Auf dem Rad durch Russland

Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion gibt es einen riesigen Raum zwischen Europa und Ostasien, der touristisch weitgehend unerschlossen ist, nun aber wesentlich problemloser bereist werden kann. Allerdings ist eine solche Reise in die Gebiete Russlands außerhalb der Tourismushochburgen oder der bedeutenden Städte, wie Moskau, St. Petersburg oder Novosibirsk, immernoch eine Reise in den Postsozialismus. Hier herrschen nach wie vor sowjetische Mentalität, ins phlegmatische übergreifende Gleichgültigkeit und Alkoholismus vor.

Khibiny bei Murmansk in Nordrussland - weltvermessen.de

Reise durch Russland in unberührter Natur

Auch in den Hochburgen des russische Tourismus selbst sollte man nicht hinter die Kulissen schauen. Hinter der neu gestalteten Fassade verbergen sich noch immer das alte Sojwetzeitalter und heruntergekommene Straßenzüge. Früher nannte man solche scheinartigen Arrangements Potemkinsche Dörfer, heute ist Russland teilweise ein Potemkinsches Land, wie einige Beobachter meinen würden.

Abseits dieser heruntergekommenen Städte bietet Russland jedoch mit seiner unberührten Natur und den faszinierenden Landschaften sehr viele Gründe, um das Land zu bereisen. Vom Ural-Gebirge über den Baikal bis hin zur Halbinsel Kamtschatka bietet Russland zahlreiche Regionen, in denen man die Natur in ihrer ursprünglichen Form genießen kann.

Touristisch gut erschlossene Strukturen findet man nur im europäischen Teil von Russland, hier aber auch nur auf den Strecken, welche von den üblichen Rundreisen abgedeckt werden, vor allem also in den großen Städten wie Moskau, Novgorod, Pskow und St. Petersburg. Nur einen Schritt abseits dieser Rundreisestrecken beginnt bereits das russische Abenteuer mit schlechten und überteuerten Hotels, katastrophaler Infrastruktur und suboptimaler Verteilung von Restaurant.

Fahrradweg bei Murom in Russland (c) - weltvermessen.de

Über Ruckelpisten und desolate Hauptstraßen

Die Annahme, dass wenigstens der europäische Teil Russlands mit einigermaßen guten Straßen aufwartet, stellt sich nach der Ankunft schnell als falsch heraus. Gerade in diesem Landesteil sehen die Straßen katastrophal aus, denn hier fließt der Großteil des russischen Straßenverkehrs. Dieser kann unter Umständen sehr dicht sein, zudem sind die russischen Autofahrer nicht für eine vorausschauende oder sorgsame Fahrweise bekannt. Das Gegenteil ist der Fall, wie unzählige Videos im Internet belegen. Die Straßen sind häufig komplette Ruckelpisten, denn in Russland befinden sich einige der schlimmsten Straßen der Welt.

Zudem sind russische Kraftfahrer es überhaupt nicht gewöhnt, die Straße mit Fahrradfahrern zu teilen. Ein weiteres Problem sind die fehlenden Alternativen zu diesen gefährlichen Hauptstraßen, nur sehr selten gibt es eine Ausweichroute und diese wechselt oft von einer asphaltierten Straße zu einer Schotterpiste, welche wenig später im Nichts enden kann.

Alte Straße in Russland - weltvermessen.de

In den russischen Städten muss vorsichtig gefahren werden

Auch Angesichts zahlreicher Warnungen ist es kein großes Problem in Moskau mit dem Fahrrad unterwegs zu sein, wenn man einige Sicherheitsrisiken bedenkt. Bereits gut 100 km vor der Stadt ändert sich das Straßenbild, die Straßen werden sehr gut befahrbar. In der Stadt selber herrscht sehr dichter Verkehr, doch wer es gewohnt ist, sich in einer deutschen Großstadt mit dem Fahrrad durch den Verkehr zu kämpfen, wird dies auch in Moskau schaffen. Vorteilhaft ist die Fahrt in einer kleinen Gruppe, denn dann kann man einen Block bilden und leichter durch den Verkehr vordringen. Insgesamt gesehen sind Moskau und die anderen russischen Städte allerdings kein Vergnügen für Radfahrer. Das Risiko ist aber wenigstens kalkulierbar, mit ausreichender Vorsicht kann man hier unbeschadet fahren.

Die besten Straßen des Landes findet man zwischen Moskau und dem Ural, denn hier befinden sich die Industriezentren Russlands. Hinter dem Ural wird die Auswahl an Routen sehr dünn, die Straßenbeläge wechseln ständig zwischen Asphalt und Schotter.

Auch die Situation bei den Straßenkarten gleicht dem Zustand der russischen Straßen. Während man für den Westen des Landes gute Karten auf europäischem Standard findet, existieren für die Straßen jenseits des Urals häufig nur alte Militärkarten aus der Sowjetunion. Ein weiterer Nachteil aller russischen Straßenkarten ist, dass diese nur in kyrillischer Schrift verfügbar sind, gleiches gilt für die Beschilderung auf den Straßen.

Weiterhin sollten genügend Ersatzteile für eventuelle Reparaturen mit nach Russland genommen werden, denn gute Fahrradläden gibt es nur in Moskau oder St. Petersburg. Im ganzen Rest Russlands findet man nichts dergleichen. Die einzige Alternative ist es, den Kontakt zu örtlichen Fahrradclubs zu suchen, die eventuell bei auftretenden Problemen mit dem Fahrrad helfen können.

Murom in Russland - weltvermessen.de

Für eine Radtour durch Russland benötigt man unbedingt ein Visum

Um eine Radtour in Russland durchzuführen, wird ein Visum zur Einreise benötigt. Grundsätzlich ist die Vergabe von Visa für Russland sehr restriktiv gehalten.In jedem Fall muss eine Auslandskrankenversicherung und eine Flugbuchung vorgelegt werden, in vielen Fällen auch eine Hotelreservierung. Bei jedem Aufenthalt mit einer Dauer von mehr als drei Wochen ist zudem eine offizielle Einladung durch einen russischen Gastgeber erforderlich. Die Botschaften und Konsulate sind häufig bis an ihre Kapazitätsgrenzen mit Antragsstellern ausgelastet und auch die Gebühren sind relativ hoch. Ratsam ist daher die Beschaffung des Visums über ein auf Russland spezialisiertes Reisebüro. Diese unterhalten Beziehungen zu den diplomatischen Vertretungen und können auch die notwendigen Einladungen für längere Aufenthalte besorgen.Auf diesem Weg gelangt man am schnellsten und komfortabelsten an das Visum für Russland.

Übrigens: Bei der Ankunft in Russland unterliegt man der Pflicht, sich bei den örtlichen Behörden zu registrieren. Diesen Vorgang übernehmen in der Regel, gegen Zahlung einer Gebühr, die Hotels. Bei jedem Wechsel der Herberge muss allerdings eine neue Registrierung vorgenommen werden.

(Visited 2.139 times, 1 visits today)

Kommentare sind geschlossen.