Barcelona trägt die Handschrift von Antoni Gaudí

Sonne satt, Strand pur und als großes Plus jede Menge Sehenswürdigkeiten. So präsentiert sich Barcelona alljährlich den Touristen. Als elft größte Gemeinde der EU gibt es viel zu entdecken – am besten folgt man den Spuren des Architekten Antoni Gaudi.

Barcelona Markthalle - www.weltvermessen.de

Antoni Gaudí i Cornet wurde 1852 Katalonien geboren und hat als Architekt das Stadtbild von Barcelona mit seinen einzigartigen Bauwerken geprägt. Nach seinem Architektur Studium schuf er unter anderem den Park Güell und die La Sagrada Família. Sein Stil ist vor allem durch geschwungene Linien, unregelmäßige Gebäudeformen und weiche Formen gekennzeichnet. Auch sieht man immer wieder Bruchsteine und Keramikfliesen, die in kühnen Formen das Gebäude schmücken. Diese einzigartigen Merkmale entstanden währen der Bauphase anhand von Skizzen und Modellen.

Die Reise beginnt durch die Welt Gaudís

La Sagrada Família ist das Lebenswerk Gaudís und bis heute unvollendet – aber auch das Wahrzeichen von Barcelona.

Barcelona La Sagrada Familia - weltvermessen.de

Ständig umgibt diese Kirche ein Baugerüst und voraussichtlich sollen die noch anstehenden Arbeiten 2026 beendet sein. Mit vier hohen Türmen streckt sich dieses Meisterwerk dem Himmel empor. Leider muss man sehr lange anstehen um ins Innere der Kirche zu gelangen und 14,80 € für den Eintritt sind auch kein Schnäppchen, außerdem ist La Sagrada Família auch von außen sehr beeindruckend.

 

Der Park Güell wurde von dem Industriellen Güell bei Gaudí in Auftrag gegeben. Beeindruckt von den englischen Gartenanlagen, wollte dieser auch solch eine Anlage in Barcelona haben. Die anfängliche Planung Gaudís von einer Gartenstadt mit 60 Villen, scheiterte schließlich an der Finanzierbarkeit. Heute muss man – wie wahrscheinlich auch schon damals – erst einmal einen Berg erklimmen. Barcelona ist ein schönes, aber auch sehr hügeliges Urlaubsziel, was man spätestens an seinem zweiten Urlaubstag zu Fuss bemerken wird. Aber man wird belohnt mit dem Einblick in eine andere Welt. Bunte Fliesenbruchstücke, runde Formen und abstrakte Tier werden einem geboten. Als erstes sieht man eine riesige weiße Treppe, die es zu erobern gilt (erwähnte ich schon Berge, Hügel …). Wahrscheinlich jeder Tourist hat den Salamander abfotografiert der sich in der Mitte dieser Treppe befindet. Weiter geht es zum Herzstück dieses Bauwerks, la placa. Von dem etwa 3.000 Quadratmeter großen Platz hat man einen wunderbaren Blick über die Stadt Barcelona und spätestens hier klopft man sich auf die Schulter, dass man den Berg erklommen hat. Ausruhen kann man sich auf der 110 Meter langen Sitzgelegenheit, die sich entlang dieser Terrasse schlängelt.

Die Passeig de Grácia, Drehort bei Woody Allen

Weitere Meisterwerke Gaudís befinden sich in der Passeig de Grácia. Im Stadtbezirk Eixample gelegen, gelangt man am besten mit der U-Bahn Linie 3 in eine der bekanntesten Straßen von Barcelona. Die Nummer 92 ist das Casa Milá und man kann auf dem ersten Blick die Handschrift Gaudís erkennen. (Kleiner Tipp: Besonders in der Abenddämmerung erhält man wunderschöne Eindrücke dieser Pionierarbeit).

Aber nicht nur die kreative Aussenfassade macht das Gebäude einzigartig auch die Bauweise ist herausragend. Dank einer natürlichen Belüftung sind Klimaanlagen unnötig und die Raumaufteilung ist individuell gestaltbar. Die Beton-Eisen-Konstruktion hat keine tragenden Wände, sondern Säulen und wurde 1984 zum Weltkulturerbe erklärt.

Woody Allen nutzte die Kulisse hier dereinst als Drehort für den Film „Vicky Cristina Barcelona“ (2008). Geht man die Straße etwas weiter, gelangt man zur Nummer 43 mit einem bunten Gebäude.

Barcelona Casa Battlo - weltvermessen.de

Aber nicht nur das bunte Mosaik besticht beim Casa Batlló, sondern auch die große halbrunde und vollkommen unsymmetrische Fensterfront. Die Aussenfassade hat eine wellenartige Form und stellt die Legende des Schutzpatronen Kataloniens Sant Jordi da. Sant Jordi kämpfte gegen einen Drachen und dieser soll von der schuppenartigen Bedachung dargestellt werden. Das Kreuz auf dem Dach ist die Lanze des Schutzpatronen und die Balkone an der Front des Gebäudes sollen Totenköpfe symbolisieren (bei Nacht wird das Gebäude beleuchtet und man kann wirklich Totenköpfe erkennen). Bei einer Besichtigung des Noble Flur, der Dachterrasse und der Eingangshalle ist man auch dem Inneren des Casa Batlló verfallen.

Barcelona ist eine Reise wert

Perfekt für Urlauber, die etwas sehen und erleben möchten. Wenn man dann doch mal genug vom Hügel erklimmen hat, kann man sich zum Beispiel am Barceloneta Strand entspannen. Was will man mehr? Empfehlenswert sind auch die Märkte, die man in der Innenstadt findet. Viele frischen Früchte werden hier, allerdings nicht immer preiswert, angeboten.  Und damit der nächste Barcelona Urlaub auch ein voller Erfolg wird, haben wir hier noch einmal die wichtigsten Redewendungen auf Spanisch.

Hallo – Hola
Guten Tag – Buenas tardes
Danke – Muchas gracias
Bitte – Por favor
Können Sie mir helfen? – Me puede ayudar?
Ich suche … – Busco …

Der weltvermessen.de Faktor

Heute messen wir in Jahren. Am 25. Juni 2013 erinnerte Google mit einem Doodle an den 161. Geburtstag von Antoni Gaudí.

(Visited 385 times, 1 visits today)

Kommentare sind geschlossen.