Neues Werkzeug für die Reiseplanung – Interview mit MyTripMap

Mit MyTripMap steht ein neues Tool für die individuelle Reiseplanung in den Startlöchern. Damit wird man seine persönliche Karte mit selbst ausgewählten Hotspots kreieren können, die dann sowohl online als auch offline nutzbar ist. Noch vor dem Release haben wir mit Philipp Hoffmann von MyTripMap über das Projekt gesprochen. Viel Spaß bei Lesen!

Webseite mytripmap.de - www.weltvermessen.de

Hallo Philipp! Du beschäftigst dich privat und auch beruflich mit dem Verreisen und Entdecken neuer Ziele. Das klingt traumhaft! Wie kommst du dazu?

Ich arbeite in München als Produktmanager für DieProduktMacher. Wir denken uns immerzu Ideen für nützliche Apps oder interessante Webseiten aus. Ich selbst bin gerade erst von einem Roadtrip durch Kanada zurückgekommen. Meine Kollegen waren zuletzt in Riga und Singapur. Beim Planen unserer privaten Trips kam uns dann die Idee zu MyTripMap.

Was genau ist denn die Idee hinter MyTripMap.de?

Ich glaube fast jeder Reisende kennt die Situation, wenn sich bei der Reisevorbereitung irgendwann alle möglichen Informationen stapeln. Man kauft einen Reiseführer, liest Blogs und Reiseberichte im Internet und holt sich noch die besten Tipps von Freunden und Bekannten. Vor Ort hat man dann diverse Zettel, Reiseführer und das Smartphone dabei. Oft dann auch noch eine Straßenkarte – teures Roaming ist ja leider immer noch ein Thema.

Und genau hier wollen wir mit MyTripMap das Reisen einfacher machen. MyTripMap ist dein selbst zusammengestellter Reiseführer – individuell und digital erstellte Reiseinformationen in Form einer Karte.

Eine Karte? Das klingt ja fast etwas nostalgisch!

Absolut! In jedem Reisenden steckt immer auch ein wenig der Entdecker. Augen und Ohren für Neues offen haben und die kleine Seitenstraßen erkunden. Auf einer Karte kann man wunderbar alle Orte und Sehenswürdigkeiten markieren, die man besuchen möchte – hat aber auch die komplette Freiheit sich vor Ort treiben zu lassen, ohne die Orientierung zu verlieren.

Zusätzlich zu Infos wie Adresse oder Öffnungszeiten, kann man seine Karte auch um eigene Notizen ergänzen. Das ganze kann man sich dann einfach für die Jackentasche ausdrucken oder auch als digitale Offline-Karte in die MyTripMap-App laden.

Reisende können sich also individuelle Karten zusammenstellen. Kann man diese auch mit Freunden teilen?

Seinen Freunden tolle Reisetipps weitergeben ist natürlich ein wichtiges Thema. Oder gemeinsam mit dem Partner den nächsten Urlaub planen. Klar, dass das alles auch auf unserer To Do-Liste steht. Bis zum Launch konzentrieren wir uns noch ganz auf die eigenen Karten. Anschließend geht es dann weiter, z.B. auch mit Insidertipps von Leuten vor Ort – passend zu deiner Route.

Es gibt einige andere Kartenanbieter, beispielsweise die App von Foursquare, die Open-Source-Software von OpenStreetMap und natürlich GoogleMaps. Was genau macht MyTripMap.de besser?

Das ist völlig richtig. Karten und Reisetools gibt es wirklich schon eine Menge auf dem Markt. Aber wir haben auch keines gefunden, das das Problem wirklich löst. Mit Foursquare kann man sich eine eigene Liste mit Orten anlegen oder auf Google eine eigene Karte erstellen. Letztendlich fehlt aber immer der nötige Freiraum zur Individualisierung. Und spätestens vor Ort ist man ohne Internet wieder ziemlich aufgeschmissen.

Deswegen möchten wir mit MyTripMap eine Plattform schaffen, auf der man alle seine recherchierten Informationen, Tipps von Freunden, Sehenswürdigkeiten, nette Bars, Restaurants und Hotels sammeln und speichern kann. Dieser individuell gestaltete Reiseführer enthält dann nur noch relevante Informationen und eine Karte, die man auf die Reise mitnimmt – sei es als Ausdruck, Buch oder Offline-Karte in der App.

Reiseplanungstool MyTripMap - www.weltvermessen.de

Die Plattform befindet sich derzeit in einer Test-Version. Kann man aber auch jetzt schon Einblicke erhalten, wie die Seite und App einmal funktionieren wird?

Aktuell haben wir noch keine öffentlich zugängliche Plattform. Wir arbeiten aber intensiv an der ersten Beta-Version. Wer aber nicht mehr warten kann, darf sich sehr gerne direkt bei mir melden und bekommt als Tester einen ersten Einblick in MyTripMap.

In den nächsten 6 Monaten werden wir dann eine kostenlose erste Beta-Version veröffentlichen.

Welche Art von Reisen kann man dann mit MyTripMap.de planen?

Zum Start konzentrieren wir uns ganz auf Städtetrips. Man wählt also eine Stadt als Zielort aus und plant seine Reiseziele.

Welche anderen Produkte habt ihr bereits entwickelt?

Neben verschiedensten Projekten mit unseren Kunden, haben wir letztes Jahr eine App zum Bücherverleihen herausgebracht. Wer seinen Freunden öfters Bücher verleiht und sie dann auch zurückbekommen möchte, sollte sich mal www.smeins.de ansehen.

Nun ein kleiner Blick in die Zukunft: Welche Projekte/Ziele sind in der nächsten Zeit angedacht?

Aktuell fokussiere ich mich natürlich noch komplett auf MyTripMap, da wir hier erst in den Startlöchern stehen und es noch einiges zu tun haben. Parallel arbeiten wir aber auch noch an einer weiteren App, die gerade in der Entstehung ist: SchickChick (www.facebook.com/SchickChick).

MyTripMap.de ist, wie gesagt, eine junge Plattform. Wo sehen wir euch in 5 Jahren?

So eine Frage ist für einen Produktmanager natürlich ein Traum, da könnte ich ganz weit ausholen und von all unsere Visionen und Spinnereien erzählen 😉 Aber im Ernst wünsche ich mir, dass es in fünf Jahren eine ganze Community rund um MyTripMap gibt, die miteinander Erfahrungen austauscht und sich vor allem auf coole und besondere Spots neben den üblichen Touristenzielen konzentriert. Jeder kann sich dann Inspiration einholen und sein ganz persönliches, eigenes Reiseerlebnis planen. Aber wir möchten uns da auch nicht nur auf die Vorbereitung konzentrieren, sondern auch auf die Nachbereitung einer Reise. Reisefotos und Erinnerungen sollten den einzelnen Orten zugeordnet, mit der Community geteilt werden können oder auch einfach nur für einen selber zum Beispiel auf einer großen Weltkarte gespeichert werden.

Als Weltvermessende suchen wir für jeden Beitrag einen Faktor, der einen interessanten Fakt über das Projekt in Zahlen beschreibt. Haben Sie einen „Weltvermessen.de-Faktor“ für uns? (In der Vergangenheit waren das etwa Distanzen, Temperaturen, Sonnenstunden…)

Unser Ziel ist es Produkte zu entwickeln, die die Menschen wirklich haben wollen. Deswegen gehen wir gleich zu Beginn mit unserer Idee auf die Straße und befragen wildfremde Passanten. Hier haben wir aktuell 31 Interviews geführt, bevor die erste Zeile Code geschrieben wurde. Und mittlerweile haben wir durch die gute alte Mund-zu-Mund-Propaganda (und ohne Werbung) auch schon über 50 potentielle Nutzer gefunden. Ich denke, da besteht also ein echtes Interesse an MyTripMap 😉

Vielen Dank!

(Visited 1.853 times, 7 visits today)

3 Kommentare

  1. Wow, klingt spannend. Würde ich gern mal für Neapel (oder gehen in beta nur deutsche Städte?) testen 🙂

    • Hallo Stefanie, nach unseren Informationen können in der Beta erstmal nur deutsche Städte eingegeben werden.

  2. Hallo Stefanie,

    entschuldige die späte Antwort. In unserer aktuellen Testphase arbeiten wir nur mit deutschen Städten. Wir arbeiten aber mit Hochdruck an der ersten Beta Version, mit der du dann weltweit deine Trips planen kannst. Wenn du informiert werden willst, wenn es los geht, kannst du dich hier einfach eintragen: http://www.mytripmap.de

    LG Philipp