Wenn die Welt mich mal kann: Meine Lieblingsplätze an der Ostsee

Während für viele die Ostsee ein Solarium unter freiem Himmel ist, ist sie für mich vor allem eines: Der Beweis, dass auch ohne 20 Kilogramm Gepäck und fünf Flugstunden sowohl eine Entdeckungsreise als auch die Alltagsflucht möglich sind.

Lübeck - weltvermessen.de

Ich halte nicht viel von Ölsardinen-Stränden, teuren Promenadenbummeln oder hippen Strandkonzerten. Ostsee ist für mich vor allem eines: Natur. Die Stille an etwas abgelegenen Naturstränden, die nur durch Möwengezeter und das Rauschen der Wellen unterbrochen wird. Der heiße Kakao in einer hundert Jahre alten Strandvilla, der gefühlt 20 mal besser schmeckt, wenn er mit durchgefrorenen iPhone-Fingern getrunken wird.

Mit meiner Wahlheimat Lübeck habe ich das Glück seit meinem 18. Lebensjahr das Gute ganz nah vor der Haustür zu haben. Statt Mallorca-Urlaub kehre ich gern nach Strand-Tagestouren und Ostsee-Entdeckungsreisen wieder in mein heimisches Bett und die für mich schönste aller Hansestädte zurück. Und wenn es eines gibt, dass ich in den letzten 10 Jahren an der Küste gelernt habe, dann ist es, dass die Ostseeküste nur so von Vielfältigkeit gezeichnet ist … und oftmals auch ganz andere entdeckungswerte Seiten für Ostseeurlauber, Tagestouristen und Einheimische bereithält als die gängig gehypten Ostseetipps.

Meine drei Lieblinge der bekannten und weniger bekannten Ostseeplätzchen, die Ihr bei Eurer Stippvisite an der Ostseeküste gesehen haben müsst:

Liebling Nummer 1: Das Dummersdorfer Ufer als Zufluchtsort aus dem Alltag

Silkteich Dummersdorf - weltvermessen.de

Touristisch scheinbar unbekannt. Ohne Strandkorbverleih, Eismann oder Toilettenhäuschen. Der Weg zum Dummersdorfer Ufer führt aus Lübeck kommend rund 15 Autominuten über die B76 mit wenig spektakulärer Landschaft. 1,50 Euro leichter für die Tunnelüberfahrt durch den Herrentunnel gelangt ihr in das ebenso unbekannte Kücknitz, das wohl eher den einheimischen Fußball-Kreisligisten ein Begriff ist. Nun hat Euer Navi nur noch ein paar Minuten Dienste zu leisten, um Euch unbescholten zum Hirtenbergweg zu führen. Kostenlose Parkplätze (Wo gibt es das noch?) findet Ihr hier zu genüge.

Es folgt ein 10 minütiger Waldspaziergang in Richtung Stülper Huk. Wegweiser sucht Ihr hier zwar vergebens, jedoch ist der breite Waldweg auch für talentfreie Orientierunglos-Opfer wie mich eindeutig wegweisend genug. Große menschliche Herdenansammlungen braucht Ihr hier weder zu erwarten noch zu befürchten. Stattdessen teilt Ihr Euch die kleinen Sandliegeflächen mit rund 317 Heidschnucken, die so ganz uneingezäunt in freier Wildbahn unter den wachsamen Blicken des Schäfers und seinem schwarzem Hütehund grasen.

Heidschnucke Dummersdorf - weltvermessen.de

Walkman, iPod oder Strandradio haben hier nichts zu suchen. Hier spielt die Musik der Stille, unterbrochen durch die rauschenden Wellen und das gelegentlich inbrünstige Meckern der Schafe. Und wer zeitgleich nicht nur dem Alltag entfliehen, sondern auch wissenshungrig auf Bildungsspaziergang gehen möchte: Entlang des Dummersdorfer Ufers findet Ihr zahlreiche kleine Täfelchen, die Euch Blutströpfchen und Schachbrettfalter näher bringen … und spüren lassen, wie selten und schön „Natur pur“ in der heutigen Zeit noch sind.

Liebling Nummer 2: Der Darßer Weststrand als Zielpunkt für geschundene Drahtesel-Hopper

Laut den großen Medien der Welt gehört der Weststrand am Darß zu den schönsten Stränden der Welt. Während die karibischen Strände mit so langweiligen Dingen wie kalkweißen Sand und türkis-schimmerndem Meerwasser die Urlauberherde anlocken, zeigt sich der Weststrand von seiner „wilden“ Seite. Den utopischen Glauben, Ihr könnt mit Sack und Pack im klimatisierten Automobil an den Weststrand reisen, dürft Ihr gleich verwerfen. Zu Recht. Standesgemäß geht es via Drahtesel über – mal mehr mal weniger – holprige Waldwege, zu Fuß in Form eines Waldwandertages oder mit anderen Gleichgesinnten im Kutschengespann zum Weststrand. Zwar zählt der Weststrand nicht mehr zu den unentdeckten Geheimtipps an der Ostseeküste, jedoch findet sich hier in den gut-frequentierten Sommermonaten eine weitaus geringere Sonnenanbeter-Dichte am Strand.

Weststrand Darss - weltvermessen.de

Die typisch norddeutschen Windflüchter zwischen den Dünen flüstern Euch, wie hier auf’m Darß der Wind weht. Nebst Grünzeug, der großen natürlichen Sand-Buddelkiste und dem wie gewohnt erfrischenden Ostseewasser könnt Ihr Euch auf dem Darßer Leuchtturm die „Ostsee von oben“ anschauen. Eintritt zum Leuchtturm und Darwineum gibt es für erinnerungsgemäß für rund fünf Euronen.

Weststrand Windflüchter - weltvermessen.de

Und wer noch eine ganz besondere, tierisch-lustige Bekanntschaft schließen möchte: Beim Fahrradverleih am Ortseingang von Prerow arbeitet der neunjährige Karl-Heinz, der Euch gern bei der Auswahl Eures Drahtesels berät. Insofern er nicht schläft, zu Mittagstisch is(s)t oder eine Massage am Arbeitsplatz als gesundheitsfördernde Maßnahme in Anspruch nimmt.

Karl Prerow - weltvermessen.de

Liebling Nummer 3: Fischkate Schierbaum als perfekte Eiweißquelle für den leeren Ostseemagen

Fisch bekommt Ihr an der Ostseeküste natürlich an allen Ecken und Enden. Als Hobby-Fischexperte mit dem (in etwa) dreifach höher liegenden Fischverbrauch als der Ottonormalbürger, lege ich Euch meine Lieblings Fischkate an’s Herz. Hier versteht man noch was von Fisch – und vorallem davon, den Fischverkostiger glücklich zu machen. Ganz nach Omis Geschmack lädt die gemütliche Fischkate direkt am Hemmelsdorfer See zur „fischigen Schlemmerstunde Deluxe“ ein.

Fischkate Boot - weltvermessen.de

Bei gutem Wetter könnt Ihr Euch auf den holzigen Sitzgruppen niederlassen und den freien Blick auf die typischen Fischkutter, alte Angelnetze und den still-ruhenden See genießen. Ich hatte schon viele Wintermomente am Hemmelsdorfer See, die mir das Gefühl bescherten, hier scheine die Sonne ganz besonders auf das Seewasser.

Fischkate im Winter - weltvermessen.de

Wer weder auf Fish-to-Go steht, noch die Außentemperaturen als angemessen hoch empfindet, kann sich in der gemütlichen Stube mit großen Glasfenstern niederlassen. Das typische Matjesbrötchen gibt es schon ab günstigen und humanen 2,50 Euro.

Fischkate innen - weltvermessen.de

Das romantische See-Open-Air gratis on top. Ein super Tipp auch für diejenigen, die zur Fleischbeschau am Schicki-Timmendorfer-Strand sowieso ja irgendwie schon in der Nähe sind, und statt minimalistischer Salatbukett-Deko ein ordentlich eiweißreiches Fischessen bevorzugen.

Update 12.12.13: Die Fischkate hat auf Grund kleinerer Umbaumaßnahmen leider aktuell ihre Pforten geschlossen und wird im Sommer 2014 wieder in neuen Glanz erstrahlen. Weitere Infos dazu findet Ihr hier.

Autoreninfo Ulrike Klemens:

Ich bin Gründerin des Projektes „Ostsee-Fans“. Unser Projekt dreht sich gleichermaßen um die Ostsee als touristisch-erlebenswerte Destination, ebenso wie um die Ostsee als schützenswerten Naturraum. Unser Ziel ist es, die Vermüllung der Ostsee durch Plastikmüll zu stoppen und auf die immer größer werdende Umweltproblematik durch die Plastikflut aufmerksam zu machen.

(Visited 339 times, 1 visits today)

Kommentare sind geschlossen.