Fast alle Strände auf Kreta

Ob zur Zeit des antiken Griechenlands wirklich alle Kreter Lügner waren, wie der griechische Philosoph Epimenides einst behauptete, wissen wir nicht. Sicher ist aber, dass Alexandros Roniotis – seines Zeichens echter Kreter und Betreiber der Webseite cretanbeaches.com – heute die Wahrheit spricht, wenn er sagt, dass sich ein Besuch der Insel Kreta und der dort zahlreich vorhandenen traumhaften Strände jederzeit lohnt. Da wir nicht nur in Kalabrien Strände kennen, sondern auch in Kreta, haben für Euch in diesem Artikel fast alle 🙂 Strände auf Kreta zusammengestellt.

Landkarte der Strände auf KretaLandkarte der Strände auf Kreta  - weltvermessen.de

Mit einer Gesamtfläche von 8300 Quadratkilometern ist Kreta die größte aller griechischen Inseln und zugleich das fünftgrößte Eiland im gesamten Mittelmeerraum. Neben den vielen sehenswerten Stränden rund um die Küste der Insel und den unzähligen antiken Sehenswürdigkeiten ist Kreta für die von West nach Ost verlaufende Gebirgskette bekannt, die ihr vor allem im Landesinneren einen rauen Anstrich verpasst. Ihre 300 Sonnentage machen Kreta zu einer der beliebtesten Urlaubsinseln überhaupt und laden ein, es sich an einem der herrlichen Strände gut gehen zu lassen.

Video: Die Strände auf Kreta

Kreta hat aber noch viel mehr Strände zu bieten, da wir Euch aus Platzgründen natürlich nicht alle Strände vorstellen können, haben wir entschieden, uns hier auf eine kleine Auswahl der – unserer Meinung nach – interessantesten Strände zu beschränken. Insgesamt präsentieren wir Euch 20 Strände, die wir auf die vier Regionalbezirke Kretas aufgeteilt haben. Um einen möglichst umfassenden Eindruck der Strände vermitteln zu können und Euch schon vor dem vielleicht nächsten Urlaub auf Kreta zu zeigen, was Euch am jeweiligen Strand erwartet, haben wir, zusätzlich zu den obligatorischen Bildern und Videos, Infografiken mit den wichtigsten Merkmalen der Strände erstellt. Wem damit noch nicht genug geholfen ist und gerne über alle Strände auf Kreta Bescheid wüsste – es sind wohl so um die 520 – dem können wir guten Gewissens das Buch „Blue Crete – The beaches of the Greek island of Crete“ ans Herz legen.

Buch „Blue Crete“Buch "Blue Crete" - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Strände auf Kreta – Regionalbezirk Chania

Der Regionalbezirk Chania liegt ganz im Westen Kretas. Auf einer Fläche von 2.376 km² leben insgesamt 148.450 Einwohner. Die Stadt Chania ist gleichzeitig die Hauptstadt des gleichnamigen Regionalbezirks.  Die Landschaft Chanias ist geprägt durch seine Hochebenen mit rauen Bergen, Schluchten und Höhlen. Die weißen Berge „Lefka Ori“ mit der über Kretas Grenzen hinaus bekannten  „Samaria- Schlucht“, die mitten im Samaria-Nationalpark liegt, sind stilbildend für den Westen Kretas. Natürlich findet man hier aber auch traumhafte Strände, von denen wir Euch hier einige vorstellen möchten.

Landkarte der Strände auf Kreta im Regionalbezirk ChaniaLandkarte der Strände auf Kreta im Regionalbezirk Chania - weltvermessen.de

Der Strand von Glyka Nera Übersicht Chania

Tiefblau schimmerndes Wasser und feinster Kieselstrand machen den Strand von Glyka Nera aus. Im Jahr 2003 wurde Glyka Nera von der London Times sogar unter die Top20 der tollsten Strände in Europa gewählt.

Der Strand von Glyka NeraStrand von Glyka Nera - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand liegt 43km westlich von Chora Sfakion und 75 Kilometer südlich von Chania. Übersetzt bedeutet Glyka Nera „Süßwasser“. Der Name ist auf die vielen kleinen Quellen zurückzuführen, aus denen zwischen den Kieselsteinen frisches und glasklares Wasser sprudelt. Auch wenn man am Strand ein Loch buddelt, kommt einem Süßwasser entgegen. Am einfachsten und bequemsten erreicht man den Strand mit dem Boot.

Viele Wege führen nach Glyka Nera

Für abenteuerlustige gibt es noch andere Möglichkeiten. Denn zum Strand gelangt man auch über zwei verschiedene Pfade. Der eine kommt aus Richtung Chora Sfakion und bedarf einer ungefähr 30-minütigen Wanderung. Für den anderen Weg von Loutro aus sollte man eine Stunde einplanen und außerdem schwindelfrei sein, da er direkt an einem Abgrund verläuft. Zwar kann es einem beim Blick nach unten schon mal mulmig werden, Sorgen machen muss man sich aber nicht. Es handelt sich um einen Teil des Europäischen Fernwanderwegs E4, der von den örtlichen Behörden in regelmäßigen Abständen geprüft wird und daher sicher begehbar ist.

Video: Der Strand von Glyka Nera

Trinkwasser am Strand

Am Strand selbst steht halb im Wasser eine eigentümliche Taverne, in der sich Badegäste mit Snacks und kalten Getränken versorgen und zur Not sogar übernachten können. Sparfüchse kommen aber auch auf ihre Kosten, denn das Wasser aus den Kieselsteinquellen ist ohne Probleme trinkbar. Die Quellen haben noch einen anderen Effekt, sie halten das Meerwasser nämlich konstant kühl, sogar im Hochsommer. Dazu spenden die vielen Tamarisken Baume wertvollen Schatten. Als absoluten Geheimtipp kann man Glyka Nera zwar nicht bezeichnen, ein Besuch lohnt sich aber auf jeden Fall.

Der Strand von Glyka Nera – Eigenschaften:

Strand von Glyka Nera - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand von Kedrodasos Übersicht Chania

Kreta ist voll von Schätzen und dieser ist einer der wertvollsten. Südwestlich von Chania und einen Kilometer östlich der berühmten Lagune von Elafonisi befindet sich, noch auf dem kretischen Festland, der Strand von Kedrodasos.

Der Strand von KedrodasosStrand von Kedrodasos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Zwischen den Sanddünen säumen den Strand unzählige kleine Zedern-Wacholderbäume. Kedrodasos bedeutet übersetzt „Zedernwald“, weshalb diese oftmals auch fälschlicherweise für echte Zedern gehalten werden, die aber viel größer werden.  Der „Zedernhain“ erstreckt sich über eine Fläche von ungefähr 100 Hektar. Die Bäumchen sind empfindlich und sehr zerbrechlich, sodass sie pfleglich behandelt werden sollten, um den einmaligen Charakter des Strands zu erhalten.

Kedrodasos – eines der letzten Paradiese

Der weiße Sandstrand ist mit vereinzelten flachen Felsen versetzt. Kedrodasos liegt abgelegen von großer Infrastruktur und ist somit eines der letzten unberührten Paradiese in Europa. Besonders Camper und Naturliebhaber werden den obligatorischen Fußabdruck im Sand an diesem zauberhaften Ort zu schätzen wissen. An manchen Stellen ist der Strand zudem windgeschützt. Quer über den Strand verläuft der beschilderte Europäische Fernwanderweg E4, auf dem es sich entspannt wandern lässt.

Wo gehts hier zum Strand?

Den Strand zu finden gestaltet sich mitunter etwas schwierig, weshalb an dieser Stelle eine kurze Wegbeschreibung Abhilfe schaffen soll: Ungefähr 500 Meter bevor man die ersten Gebäude des angrenzenden Dorfes erreicht, biegt man auf der linken Seite in eine kleine Straße ab. Die ersten fünf Meter sind noch asphaltiert, danach geht’s auf einem Feldweg weiter bis man zu einigen Gewächshäusern kommt. Hier links und die nächste gleich nochmal links rum, an der Steinmauer geradeaus bis es rechts auf einem Weg mit Kopfsteinpflaster neben einem Gewächshaus weitergeht. Zum Schluss noch einmal links und man erreicht die nahegelegenen Parkplätze. Von hier aus kann man den Strand bereits sehen, jetzt einfach dem Pfad nach unten folgen und man ist da. Die Entfernung zum Strand beträgt etwa noch einen Kilometer. Seit einigen Jahren erfreut sich Kedrodasos immer größerer Beliebtheit, sodass die Besucherzahlen stetig steigen.

Video: Der Strand von Kedrodasos

Einsame Strände

Für diejenigen, die selbst in der Hauptsaison möglichst ungestört bleiben möchten, gibt es 1-2 Kilometer östlich von hier noch unbekanntere Strände, die noch abseitiger als der Kedrodasos liegen. Dort gibt es weniger Bäume, aber auch hier verläuft der Europäische Fernwanderweg E4.  Diese Strände kann man von Kedrodasos aus nur zu Fuß erreichen. Man hat die Wahl zwischen dem längsten Strand der Gegend, dem Pahia Ammoutsa, zu Deutsch „Dicker Sand“, dem deutlich kleineren Kambi Lakkos und dem Strand von Kokkino Ammoutsaki , der nach seinem rötlichen Sand benannt ist. Da der Wind hier für gewöhnlich stark weht, das Meer dabei aber verhältnismäßig ruhig bleibt, eignet sich die Gegend rund um Kedrodasos bestens  für Wind- und Kitesurfing.

Der Strand von Kedrodasos – Eigenschaften:

Strand von Kedrodasos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand von Elafonisi Übersicht Chania

Nahe des Frauenklosters Chrisoskalitissa am südwestlichsten Punkt auf Kreta liegt Elafonisi. Die Halbinsel ist komplett von Wasser umspült, zwischen Elafonisi und dem Festland ist es aber sehr seicht, sodass sie oft auch als separate Insel wahrgenommen wird.

Der Strand von ElafonisiStrand von Elafonisi - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Elafonisi ist Teil des Naturschutznetzwerks NATURA 2000, die Sanddünen sind übersäht mit Sandlilien und Zedern-Wacholderbäumchen. Dort nisten mehrere seltene, vom Aussterben bedrohte Tierarten wie Schildkröten und es ist strengstens verboten Pflanzen, Tiere oder Sand vom Strand zu entfernen. Auf beiden Seiten der Halbinsel findet man exotische Strände mit weißem Sand und türkisfarbenem Wasser, die schnell an die Karibik denken lassen.

Zu Fuß auf die Insel

An vielen Plätzen erscheint der Sand durch die überall herumliegenden, zerbrochenen Muschelschalen leicht rosa gefärbt. An der seichtesten Stelle zwischen der Halbinsel und der kretischen Küste entsteht durch das nicht mehr als ein Meter tiefe Wasser eine kleine Lagune, die ideal für Kinder ist. Über diese kleine Lagune kann man Elafonisi leicht zu Fuß erreichen. Die Lagune und der dazugehörige Strand sind fast schon weltbekannt. Die Ostseite des Strandes ist am erschlossensten und der am meisten besuchte Strandabschnitt. Hier stehen auch Sonnenschirme, Duschen, Rettungsschwimmer, Umkleidekabinen und Snack-Bars zur Verfügung. In der Nähe gibt es sogar Parkplätze und einige zu vermietende Zimmer.

Dagegen sind die Strände auf den anderen Seiten weniger überlaufen und mit die erholsamsten, die man finden kann. Möchte man ganz für sich oder gar seiner FKK-Leidenschaft nachgehen, kann man sich entlang der Halbinsel in eine der vielen ruhigen Buchten zurückziehen und das azurblaue Meer genießen. Von Chania aus ist Elafonisi mit dem Auto oder Bus in 1,5 Stunden zu erreichen.  Die Straßen sind schmal und sehr kurvenreich, die Landschaft ist dafür atemberaubend. Im fünf Kilometer entfernten Chrisoskalitissa stehen außerdem viele Möglichkeiten für Unterkunft und Verpflegung zur Verfügung.

Vergangene Zeiten – Wilde Zeiten

Die Geschichte der Halbinselreicht bis zu den alten Griechen zurück, die einen dem Apollon geweihten Tempel auf Mousagores, dem heutigen Elafonisi, erbauten. Um Apollon scharen sich die Musen, die mit ihrer Musik die marinen Gottheiten und das raue Meer besänftigen sollten. Der Tempel auf der anderen Seite der Inseln war Ino, der Tochter des Kadmos geweiht. Vor Zeiten wurde die Insel von Piraten besetzt, heute zieht sie jedes Jahr tausende von Besuchern an. Der Name der Insel bezieht sich auf diese früheren Zeiten. Elafonisi heißt übersetzt „Schatzinsel“ und die Piraten sollen damals wirklich ihre Schätze dort vergraben haben. Und wer weiß, vielleicht hat man Glück und findet einen hier einen versteckten Schatz.

In der Nähe des Parkplatzes ist ein Denkmal zu sehen, das an die tragischen Ereignisse im Jahr 1824 erinnert. Die Türken schlugen hier mit Hilfe des ägyptischen Vizekönigs  Ibrahim Pascha die griechischen Aufstände nieder und töteten 600 Frauen und Kinder sowie 40 Soldaten, die sich auf Elafonisi versteckt hielten, in der Hoffnung die Feinde würden den schmalen Übergang zur Insel nicht entdecken. Die Türken aber fanden die Lücke, als sie einen Esel beobachteten, der die Lagune auf der Suche nach seinem Herrn überquerte. Nach der Schlacht zogen sie weiter Richtung Xotikospilio, um ihren Feldzug fortzuführen. Laut Berichten hielten sich dort weitere 850 Menschen in einer Höhle auf und viele davon wurden wohl gefangengenommen und als Sklaven verkauft. Während der Revolution von 1866 wurde das historische Schiff Arkadi, mit dem die Rebellen im Kampf gegen die Türken zogen , in einer Seeschlacht am 7. August 1867 in der Nähe von Elafonisi zerstört.

Video: Der Strand von Elafonisi

Eine Stufe aus Gold

Ein Spaziergang entlang der Küstenlinie der Halbinsel lohnt sich in jedem Fall. In 20 Minuten wandert man bis zum Leuchtturm am Rand von Elafonisi. In dieser Gegend steht auch eine kleine malerische Kapelle von der man den endlosen Blick aufs Meer genießen kann. Auf dem Weg dorthin kommt man an Dünenlandschaften und Buchten vorbei. Der heutige Leuchtturm wurde während der deutschen Besetzung 1939 errichtet und konnte bereits aus 30 Metern Entfernung gesehen werden. Vorher stand dort ein kleineres Exemplar, das um 1907 nach dem tragischen Untergang des österreichischen Schiffes Imperatix, bei dem 38 von 140 Passagieren ums Leben kamen, gebaut wurde. Fünf Kilometer nördlich von Elafonisi gibt es noch das Frauenkloster Chrisoskalitissa zu besichtigen. Dieses Kloster ist auf einem hohen Felsen gebaut, ähnlich einer Festung. Der  Legende nach ist die letzte Stufe der Treppe, die zum Kloster hinaufführt aus reinem Gold, kann aber nur von denen gesehen werden, die wirklich an Gott glauben und ohne Sünde sind.

Der Strand von Elafonisi – Eigenschaften:

Strand von Elafonisi - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand von Seitan Limania Übersicht Chania

An der Ostseite der Halbinsel Akrotiri, eingebettet in eine raue Landschaft mit steilen Klippen und starken, gefährlichen Meeresströmungen liegt Seitan Limania, was so viel bedeutet wie „ Die Häfen des Teufels“ .

Der Strand von Seitan LimaniaStrand von Seitan Limania - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Obwohl hier alles sehr verlassen wirkt, ist Seitan Limania nur 22 Kilometer nordöstlich vom Ortszentrum in Chania und zwei Kilometer vom Dorfes Chordaki entfernt. Hier findet man drei parallel angeordnete und vor Wellen geschützte Buchten. In der nördlichen Bucht liegt der kleine Strand Stefanou mit seinen tiefblauen Gewässern. Aus dem nahegelegenen Steinbruch in der Schlucht Diplohahalo wird Sand und feiner Kies vom Wind herübergetragen.

Es soll auch so bleiben

Rechts und links der Bucht ragen riesige Marmorfelsen empor, die den Strand vor Wind und Wetter schützen. Selbst den Einheimischen in Chania ist dieses Fleckchen Erde meist unbekannt, nur die Bewohner des Dörfchens Chordaki sind bestens damit vertraut und sehr bestrebt, den Strand sicher und sauber zu halten. Man selbst sollte auch sein Bestes dafür tun. Wenn man über kein Boot verfügt, ist der Zugang zum Strand nicht leicht zu bewerkstelligen, da nur ein sehr steiler Weg  dorthin führt. Es dauert ungefähr 15-20 Minuten, um den Strand von den nächstgelegenen Parkplätzen zu erreichen.

Video: Der Strand von Seitan Limania

Ein echter Geheimtipp

Auf dem kleinen Pfad zum Strand kommt man an einem Tor vorbei, das von Hirten benutzt wird, weshalb man es immer geschlossen halten sollte. Der Strand wird auch Saint Rafael genannt, nach einer Kirche am Anfang der Schlucht. Eine weitere Bezeichnung ist Agios Spyridon, nach dem alten höhlenartigen Tempel in der Nähe. Erfahrene Wanderer können die Schlucht Diplohahalo, die an den Strand grenzt, auch hinab steigen. Nach 1-1,5 Stunden Wanderung durch die felsige Landschaft, umgeben von Thymiandüften, glaubt man, im Paradies angekommen zu sein. Hinter einem 38 Meter hohen Wasserfall findet sich eine 20 Meter tiefe Höhle übersäht mit Stalagniten und Stalagtiten. Die Höhle ist fast unbekannt, auch für Einheimische auf Grund ihrer Position nicht leicht zu erkennen und eines der absoluten Highlights in jedem Kreta Urlaub.

Der Strand von Seitan Limania – Eigenschaften:

Strand von Seitan Limania - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand von Balos Übersicht Chania

Wer sagt, das Paradies existiert nicht, der hat noch nie Balos besucht. Die berühmte Lagune von Balos ist mit Sicherheit der meist fotografierte Strand auf Kreta und einer der kostbarsten Plätze, die man überhaupt finden kann.

Der Strand von BalosStrand von Balos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Balos liegt in etwa 56 Kilometer nordwestlich von Chania und 17 Kilometer nordwestlich von Kissamos zwischen der Felsinsel Imeri Gramvousa und dem Kap Tigani und einer der beliebtesten Orte unter den hiesigen Touristenführern. So ist es auch kein Zufall, dass vor vielen Jahren auch Prinz Charles und Prinzessin Diana mit ihrer Privatjacht nach Balos kamen. Balos ist weit über seine Grenzen hinaus für das türkis-schimmernde Wasser, die wilde Natur und seinen exotischen Touch bekannt. Während des Sommers kommen tausende Menschen mit Fähren vom Hafen in Kissamos herüber. Wenn man also lieber ungestört bleiben möchte, sollte man von einer Reise nach Balos im Juli oder August absehen. Man kann aber auch versuchen, schon früh morgens vorbeikommen, bevor die Fähren in Kissamos starten. Dann wird man auch mit einer unvergesslichen Erinnerung an einsame Stunden an einem geradezu himmlischen Ort belohnt.

Balos – Natur pur

Die Lagune von Balos ist gesäumt von weißem Sand und das Meer glänzt in einer Mischung aus weiß, hellblau und türkis. Das seichte Wasser ist zudem bestens für kleine Kinder geeignet. Zuweilen färbt sich der Sand auch leicht rosa, auf Grund der Millionen an Muschelschalen. Jenseits der die Lagune begrenzenden Felsen ist das Wasser tiefer und kälter, also ideal zum Schnorcheln. Die Lagune selbst und die umliegenden Gegenden mit ihrer seltenen Flora und Fauna stehen unter Naturschutz. In den Felsen haben Falken und Kormorane ihre Nistplätze und die Lagune ist als Rückzugsgebiet für Mönchsroben und Meeresschildkröten bekannt. Leider ist das Schutzgebiet in den letzten Jahren auch nicht von primitiven Cafés und Sonnenschirmen verschont geblieben. Die ungezügelte und freie Natur bringt auch kleine Nachteile mit sich. So ist der Meeresboden sehr matschig und die Vielzahl an Mikroorganismen im Wasser erzeugen manchmal einen etwas strengen Geruch. Immer wieder beklagen die Einheimischen, dass Müll und Teer durch die Meeresströmung nach Balos geschwemmt werden.

Schnell mit dem Schiff

Den Strand und die Lagune kann man auf drei Arten erreichen. Am schnellsten und einfachsten ist es, die morgendliche Fähre von Kissamos aus für ca. 25-30€ zu nehmen. So lässt sich die wilde Küste von Gramvousa bewundern und noch heute zeugen dort Spuren von jenem starken Erdbeben im Jahre 365 n.Chr., nach dem das ganze Areal 6-9 Meter in die Höhe verschoben wurde. Mit etwas Glück wird die Fähre auf ihrem Weg von Delfinen begleitet. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit die Felseninsel Imeri Gramvousa mit ihrem exotischen Strand, der alten Festung und einem Schiffswrack zu besuchen.

Video: Der Strand von Balos

Eine spektakuläre Wanderung

Wenn man nicht auf dem Schiff unterwegs sein möchte und über einen Geländewagen oder ein Motorrad verfügt, kann man Balos auf Feldwegen erreichen, die in Kaliviani starten und am Kap entlang verlaufen. Nach 10 Kilometern endet der Weg direkt oberhalb der Lagune. Der Panoramablick über Balos und Imeri Gramavousa ist atemberaubend. Von dort aus führt der einen Kilometer lange Pfad nach unten zum Strand. Die aufregendste Art und Weise nach Balos zu kommen ist von Kaliviani aus drei Stunden lang durch die zerklüftete und raue Landschaft Gramvousa zu wandern. Dabei kann man in Tigani gleich noch die kleine Kapelle des Hl. Georg oder die große Höhle besuchen, in der sich Frauen und Kinder während des türkischen Belagerung 1825 versteckten. Im Norden von Balos, am Kap Korykon stehen noch Überreste der kleinen römischer Siedlung Agnion und eines Tempels des Apollon. Ein abschließendes Highlight ist die malerische Kapelle von Agios Sostis, die spektakulär in eine schluchtartige Felsspalte über dem Meer gebaut ist.

Der Strand von Balos – Eigenschaften:

Strand von Balos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Strände auf Kreta – Regionalbezirk Rethymno

Der Regionalbezirk Rethymno liegt im Mittelwesten der Insel Kreta und besteht aus 11 Stadt- und Landgemeinden, die insgesamt ca. 82.000 Einwohner zählen. Etwa die Hälfte der Einwohner des Bezirks lebt in der gleichnamigen Hauptstadt. Die Stadt Rethymno ist somit die drittgrößte nach Iraklion und Chania. Im Gegensatz zu diesen Großstädten wirkt Rethymno eher provinziell und hat viele Einflüsse der türkischen und venezianischen Zeit erhalten. Auch in der Umgebung gibt es viele wichtige Sehenswürdigkeiten, so zum Beispiel das Kloster Arkadi, welches das wohl eindrucksvollste der ganzen Insel ist.

Landkarte der Strände auf Kreta im Regionalbezirk RethymnoLandkarte der Strände auf Kreta im Regionalbezirk Rethymno - weltvermessen.de

Übersicht der Strände in Rethymno Gesamtübersicht

  1. Agios Pavlos
  2. Souda
  3. Shinaria
  4. Peristeres
  5. Bali

Der Strand von Agios Pavlos Übersicht Rethymno

Touristen und Einheimische schätzen diesen Strand im Süden der Insel gleichermaßen wegen seiner ruhigen Lage und des warmen Wassers.

Der Strand von Agios PavlosStrand von Agios Pavlos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Eines der am besten gehüteten Geheimnisse der Region rund um Rethymno sind die versteckten Buchten des Akoumia Gialia Strandes der kleinen Gemeinde Agios Pavlos (zu Deutsch: St. Paulus) Von diesem Strand lassen sich alle Badegäste gerne zum Schwimmen einladen, da die Wassertemperatur sehr warm ist und ganzjährig nie unter 15° fällt.. Da die Buchten an ihren Seiten von Felsen umschlossen werden, sind sie relativ abgeschnitten, sodass sich die ungestörten Badenden oft freizügig zeigen.

Die breite Strandfront des Akoumia Gialia Strandes befindet sich etwa 55 km südlich von Rethymno und erstreckt sich von der kleinen Ortschaft St. Paulus viele Kilometer in den Nordwesten bis nach Keramiani Gialia. Am südlichsten Zipfel des Strandes, im Westen der Halbinssel Melissa, etwas südlich des Hauptstrandes des Akoumia Gialia Strandes, liegt einer der außergewöhnlichsten Strände Kretas: die Sandhügel von Agios Pavlos, von den Einheimischen Alatsogremi genannt. Der Strand wird vom Steilhang des Melissa Kaps und dem Fluss Akoumianos seitlich begrenzt.

Video: Der Strand von Agios Pavlos

Natürliche Schönheit statt Gastronomie

Koumia Gialia ist der vielleicht beliebteste Strand Rethymnons, dessen Bucht sich mit seinen riesigen Sandhügeln in die wilde und majästetisch malerische Landschaft einfügt. Zwar gibt es kaum schattenspendende Sonnenschirme zur täglichen Vermietung aber die zahlreichen Felsüberhänge und kleinen Höhlen bieten genügend Schutz vor der griechischen Sommersonne. Darüber hinaus, ist der Strand sehr weitläufig und daher nie übervölkert, was ideale Bedingungen für FKK-Freunde schafft. Der Meeresboden vor dem Strand hat eine reiche Flora und ist daher sehr beliebt bei Schnorchlern.

Abends taucht der Sonnenuntergang den Strand in eine atemberaubende Atmosphäre, die Yoga- und Tai-Chi-Vereine anlockt. Der Strand ist wegen seiner Sonnenuntergänge aber auch bei Hochzeitspaaren beliebt, die sich an der Küste Kretas trauen wollen. Den besten Blick auf den Sonnenuntergang hat man vom etwa 300 m hohen Berg Thronos direkt über dem Strand. Um die beste Route hinauf zu finden, ist es am besten einen Einheimischen zu fragen. Der einfachste Weg ist jedoch eine 500 m lange Straße westlich des Hafens von Triopetra.

Die einzigen Unannehmlichkeiten die an diesem Strand entstehen können sind Westwinde, die hohe Wellen erzeugen können, was jedoch recht selten vorkommt.

Der Strand von Agios Pavlos – Eigenschaften:

Strand von Agios Pavlos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand von Souda Übersicht Rethymno

Dieser Strand liegt am Fuße eines geschützten Naturreservats, dessen Unberührtheit sich bis heute weitestgehend erhalten hat. Souda ist ein Strandparadies an der Mündung des Flusses Finikas.

Der Strand von SoudaStrand von Souda - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Souda liegt 41 km südwestlich der Stadt Rethymno und nur 3 km östlich des Ferienortes Plakias. Die Stadt ist nicht zu verwechseln mit der Souda-Bucht nahe der Stadt Chania. Der Strand des Städtchens Souda, Yiala gennant,  ist der letzte der breiten Strandfront von Plakias, die bei Shinaria mehrere Kilometer entfernt beginnt. Souda liegt am Ausgang eines kleinen grünen Tals das vom Fluss Finikas gespeist wird, der ganzjährig Wasser führt. Entlang des Flusses liegen einige Orte mit Kulturen der einheimischen kretischen Palmen, die Souda zu einem der wichtigsten Naturreservate dieser Pflanzenart macht.

Video: Der Strand von Souda

Immer mehr im Blickpunkt

Vor dieser herrlichen Kulisse liegt ein wundervoller breiter Sandstrand, der bei den Besuchern sehr beliebt ist. Diese Stimmung kann jedoch schnell umschlagen, wenn die Winde stärker werden und den Sand übers Meer peitschen. Die Ränder des Strandes sind felsig und ideal zum Angeln und Schnorcheln. Oberhalb der Felsen der Ostseite stehen mehrere Bänke mit Blick auf das Libysche Meer.

Auch wenn die Landschaft heute noch einprägsam ist, ist es kein Vergleich mit dem Paradies, das sie in den 90er Jahren dargestellt hat, als lediglich ein schmaler Feldweg zum Strand führte, an dem sich nur wenige Nudisten aufhielten. Diese kommen zwar nach wie vor dorthin, sind jedoch nicht mehr so ungestört. Heute ist der Strand an gepflasterte Straßen angebunden, es gibt Sonnenliegen und Duschen und das gesamte Gebiet ist gastronomisch versorgt.

Der Strand von Souda – Eigenschaften:

Strand von Souda - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand von Shinaria Übersicht Rethymno

Shinaria ist ein äußerst unbekanntes Fleckchen Kretas, das jedoch eine besondere maritime Artenvielfalt aufweist und somit ein echtes Paradies für Taucher und Schnorchler ist.

Der Strand von ShinariaStrand von Shinaria - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand Shinaria liegt 33 km südlich von Rethymno, 3 km südlich des Dorfes Lefkogia im östlichen Teil der breiten Strandfront Plakias. Der Strand ist sogar für die meisten Anwohner recht unbekannt, wer sich dennoch hierhin verirrt, wird jedoch schnell davon überzeugt, dass Schinaria einer der Strände Kretas überhaupt ist. Shinaria ist ein kleiner Strand mit weichem, grau-beigen Sand und feinem Kies mit kristallklarem, tiefem Wasser. Der Meeresboden ist außer im nördlichen Teil steinig. Im Strandgebiet gibt es kleine Teiche, die durch Bergquellen gespeist werden. Durch die ständige Frischwasserzufuhr gedeihen zahlreiche Pflanzen rund um den Strand, die gar an tropische Landschaften erinnert.

Video: Der Strand von Shinaria

Unbekannt und unvergesslich – vor allem Unterwasser

Auch der Meeresboden wird von den Einheimischen als einer der lebendigsten Kretas bezeichnet. Es gibt Muränen, kleine Tintenfische und viele andere Arten der lokalen Fischarten. Der Blick auf diese wunderbare Artenvielfalt wird durch das klare Wasser unterstützt. Es ist also kein Wunder, dass das anliegende Tauchzentrum regen Anklang bei Touristen aus aller Welt findet. Auch wenn der Strand relativ unbekannt ist, gibt es eine Taverne, die Sonnenschirme und Liegen verleiht. Die Umgebung des Strandes eignet sich auch hervorragend zum Campen. Von Lefkogia führt eine schmale Straße zum Strand. Sie ist etwa 2 km lang und entlang des Straßenrandes liegt auf der linken Seite eine zylindrische Höhle in einem Felsen.

Der Strand von Shinaria – Eigenschaften:

Strand von Shinaria - Strände auf Kreta -  weltvermessen.de

Der Strand von Peristeres Übersicht Rethymno

Peristeres liegt 47 km südwestlich von Rethymnon zwischen Fragokastelo und Rodakino. Der Strand befindet sich im Westen des Hügels Kastelos und erstreckt sich im Westen bis Agia Marina. Die Buch ist vor allem bei Campern und Nudisten beliebt.

Der Strand von PeristeresStrand von Peristeres - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand ist eigentlich in zwei große Abschnitte geteilt, die beide sehr ruhig sind, da der Zugang nicht so einfach ist wie der zu den nahegelegenen Stränden Korakas und Polirizos. Außer einer kleinen Taverne in je einem Strandabschnitt gibt es keine Gastronomie. Peristeres ist überwiegend steinig und felsig und vor allem für die Freikörperkultur und bei Campern beliebt, die Schatten unter den großen Johannesbeerbäumen finden.

Der Name Peristeres bedeutet im griechischen „Tauben“. Diesen Namen verdankt der Strand den Vögeln die in den Meereshöhlen am Ostende des Strands nisten. Diese Höhlen beeindrucken mit ihrem Gewölbe, riesigen Felsbrocken und den kleinen Sandstränden, die sich rund um den Eingang gebildet haben. Die Meereseinbuchtungen sind wie kleine Aquarien, in denen sich Minibiotope gebildet haben, die es mit dem Schnorchel zu erkunden gilt!

Zum Strand gelangt man über eine Asphaltstraße von Polirizos in Richtung Westen und anschließend über einen kleinen Schotterweg. Alternativ führt ein Wanderweg on Polirizos über Kastelos nach Peristeres.

Ein deutscher General

Der deutsche General Heinrich Kreipe wurde Ende des zweiten Weltkrieges von Ägypten an diesen Strand versetzt. Dort war er Oberbefehlshaber der Landstreitkräfte der „Festung Kreta“. Kurz darauf wurde er jedoch von zwei britischen Offizieren und kretischen Widerstandskämpfern entführt. Gejagt von den Deutschen Truppen, zogen die Entführer mit Kreipe über die Berge, um die südliche Küste der Insel zu erreichen, wo ein britisches Schiff sie am 14. Mai 1944 abholte. Diese historische Entführungsgeschichte gilt als eine der schwierigsten und kühnsten Operationen des zweiten Weltkriegs.

Der Strand von Peristeres – Eigenschaften:

Strand von Peristeres - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand von Bali Übersicht Rethymno

Bali ist ein beliebter Badeort auf Kreta, dessen Strände wegen des seichten Wassers und des ruhigen Wellengangs sehr familienfreundlich sind.

Der Strand von BaliStrand von Bali - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Badeort Bali liegt in einem großen Golf, 30 km östlich von Rethymno und 43 km westlich von Heraklion entfernt. Nahe der Stadt liegt die Hauptstraße, die Heraklion mit Rethymno verbindet, was Bali zu einem einfach erreichbaren Ort macht. Seine dennoch ruhige Lage macht den Ort ideal für Familien- und Paarurlaube.

Bali besitzt vier Strände, die in den sandigen Buchten mit grünlichem Wasser liegen. Dank der westlichen Ausrichtung der Strände ist der Wellengang minimal und daher besonders geeignet für den Urlaub mit Kindern. Es gibt zahlreiche Hotels, Tavernen und Restaurants am Badeort, die ausreichend Verpflegung garantieren. Das Wasser ist relativ kalt, da über nahegelegene Quellen stets frisches Wasser ins Meer sprudelt.

Badestrände für den Familienurlaub

Der erste Strand auf den man stößt wenn man ins Dorf kommt ist der heißt Livadi, benannt nach dem gleichnamigen Tal nahe der Bucht. Er ist gleichzeitig der größte Strand der Region und liegt in einer offenen Bucht, die etwas weniger windgeschützt ist als die anderen drei. Er ist sehr gut angebunden und fast immer rege besucht. Östlich des Hauptstrandes liegen die zwei kleineren, separaten Strände des Dörfchens Kouskouras. Diese sind gastronomisch nicht angebunden und selten besucht, da sie von Livadi aus nicht direkt zugänglich sind. Nur ein Fußpfad der 100m außerhalb der Stadt beginnt, führt dorthin.

Ein weiterer Strand, der vor dem Dorfzentrum liegt, ist die Bucht von Varkotopos. Der Strand ist weitestgehend sandig, teilweise aber auch kieselig. Das Wasser ist seicht und durch die gute Anbindung an das Dort ist es ebenfalls ein idealer Badestrand für Kinder. Etwas nördlich liegt der malerische Hafen von Bali, der direkt neben dem Strand liegt. Limani, so wird dieser Hafen genannt, ist von vielen Restaurants und Geschäften umgeben.

Schließlich gibt es in Bali noch den Strand Karavostasis. Er ist der kleinste Strand der Gegend. Dadurch, dass die Bucht so schmal ist, wirkt der Strand immer recht gut besucht. Er wird ebenfalls bewirtschaftet, jedoch nicht so sehr wie die beiden Hauptstrände der Stadt.

Video: Der Strand von Bali

Tradition und Moderne

Bali wurde auf den Ruinen der antiken Stadt Astali errichtet, die der Hafen der Stadt Axos war. Angeblich kam dort einst der legendäre Riese Kretas, Talos, auf seiner Reise vorbei. Nach ihm sind auch die Hügel südlich des Dorfes benannt. Während der Zeit der venezianischen Herrschaft wurde der Name zu Atali verkürzt. Noch heute gibt es in der Nähe das Kloster von Atali. Der gegenwärtige Name jedoch kommt aus der Zeit türkischer Herrschaft. Bali bedeutet im Türkischen „Honig“. Die Türken nannten die Region so wegen ihrer vielen Bienenstöcke. Eine andere Vermutung ist, dass das Fischerdorf nach dem türkischen Wort „ballik“ bennant wurde, was „Fisch“ bedeutet.

Heute ist Bali ein modernes Resort mit einer Vielzahl von Tavernen, Restaurants, kleinen Geschäften, einer Tauchschule, Bars, Diskotheken und sogar einer kleinen Klinik. Außerdem ist Bali gut an das Busnetz der Insel angebunden und von Heraklion und Rethymnon erreichbar. Darüber hinaus, starten vom Hafen tägliche Exkursionsschiffe richtung Rethymnon. Besucher dieser Schifffahrten erhalten einen einzigartigen Blick auf die Küstenlinie mit seinen aufregenden Höhlen und Felsformationen.

Der Strand von Bali – Eigenschaften:

Strand von Bali - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Strände auf Kreta – Regionalbezirk Heraklion

Der Regionalbezirk Heraklion liegt zwischen Rethymno und Lassithi in der Mitte Kretas. Auf einer Fläche von 2.641 km² leben insgesamt 291.225 Einwohner. Die Stadt Heraklion ist das Wirtschaftszentrum und die größte Stadt Kretas sowie gleichzeitig die Hauptstadt des gleichnamigen Regionalbezirks. Aber hier befindet sich nicht nur der Verwaltungssitz der Region Kreta, sondern auch sehr vielfältige Strände. Als absoluter Geheimtipp unter den Stränden Kretas gilt der Red Beach.

Landkarte der Strände auf Kreta im Regionalbezirk HeraklionLandkarte der Strände auf Kreta im Regionalbezirk Heraklion - weltvermessen.de

Übersicht der Strände in Heraklion Gesamtübersicht

      1. Tripiti
      2. Agiofargo
      3. Komos
      4. Red Beach

<li>

Hersonissos

Der Strand von Tripiti Übersicht Heraklion

Der Name Tripiti (oder Trypiti) stammt von der Kirche Panagia Tripiti, die in einer Höhle an der Basis der Schlucht gebaut wurde. Der Strand befindet sich in einer kleinen Ebene am Ausgang der Schlucht von Tripiti.

Der Strand von TripitiStrand von Tripiti - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Zwei Routen führen zum Strand Tripiti
Trypiti ist 73 km südlich von Heraklion und 12 km östlich von Lendas. Um zum Strand zu gelangen gibt es zwei alternative Routen, die Beide über lange Schotterpisten führen. Der erste Weg ist eine grobe Schotterstraße in der Nähe des Hafens von Lendas. Nach 2. Kilometern auf der unbefestigten Straße, finden Sie eine Kreuzung, wo Sie rechts abbiegen. Die Straße kreuzt die Cape Trafoulas und Sie erreichen Tripiti nach viel Staub und Gerüttel, aber auch mit einem wunderbaren Blick auf die echte wilde kretische Landschaft.

Die zweite Alternative ist die Straße 9 km vom Dorf Vassiliki in der Messara-Ebene, auf der man durch das Dorf Agii Deka fährt. Der Feldweg kreuzt die wilden Asterousia Mountains und führt durch die Schlucht von Trypiti. Hier bekommt man das Olivenholz von Saint Savvas, mit seinen auffälligen Karstformationen zu Gesicht. An einem Punkt in der Nähe des Strandes, wird die Schlucht sehr schmal und es passt nur ein Auto durch. Dieser Punkt, mit den hohen Mauern die sich über den Kopf „küssen“, ist wirklich erstaunlich und einen Besuch wert, auch wenn man die erste Route nimmt. In der Tat heißt dieser Punkt Steno Faragi (enge Felsschlucht), aber die meisten Leute nennen ihn fälschlicherweise Stena Faragi. Diese nahe gelegene Schlucht führt aber zum Strand von Trafoulas.

Schöne Aussichten

Welchen Weg man auch wählt, die Landschaft wird sicherlich begeistern. Darüber hinaus ist der Widerspruch zwischen der ruhigen Landschaft am Strand und der wilden Berglandschaft atemberaubend. Ist der Strand erreicht, erblickt man einen ruhigen Ort mit feinem Kies und sauberen dunkelgrünem Wasser. Neben dem Strand gibt es ein paar Tamarisken, einige Meter vom Ufer entfernt, unter denen man zelten kann. Darüber hinaus ist der Strand an der Westküste von der Cape Fylakas (dh. Beschützer), in dem es mehrere Hohlräume gibt, geschützt. Trypiti ist nicht gut organisiert, aber es gibt eine kleine Taverne. Darüber hinaus sammeln sich vor allem im August ziemlich viele Menschen für einen solch einsamen Strand an. Die einzige Unstimmigkeit in der Landschaft sind die illegal abgestellten Wohnwagen, die dauerhaft hier von Einheimischen installiert wurden.

Video: Der Strand von Tripiti

Ruhigere Strände in der Nähe

Wenn der Trypiti Strand für Euren Geschmack zu überfüllt ist (besonders im August) solltet Ihr euch keine Sorgen machen. Es gibt zwei kleinere Strände in der Nähe, wo man sich absondern kann. Wie alle Strände in der Gegend, haben diese beiden Strände groben Sand und ruhiges Wasser.

Vyzaroplaka Strand (in der Nähe von Trypiti): um diesen zu finden solltet Ihr in der Küstenstadt den unbefestigten Straßen (führen nach Lendas) folgen. 500m westlich von Trypiti trifft man auf die erste kleine Bucht mit grün- blauem Wasser und felsigem Meeresboden. Der Strand ist ideal für Nudisten, da von dem Schatten der umliegenden Felsen Schutz geboten wird. Obwohl er auf den ersten Blick unzugänglich erscheint, lässt sich dieser Strand vom östlichen Ende des Weges erreichen.

Der zweite Strand in der Nähe ist ca. 1 km entfernt. Der Strand von Vyzaroplaka, wie er genannt wird, ist an einer kleinen Bucht neben der Trafoulas Halbinsel. Die Farben sind unglaublich und der felsige Meeresboden ist ideal zum Schnorcheln und Angeln. Der Strand ist sehr gut von der Trafoulas Halbinsel geschützt, somit ist ein Wellengang fast unmöglich an üblichen Tagen.

Der Strand von Tripiti – Eigenschaften:

Strand von Tripiti - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand von Agiofargo Übersicht Heraklion

Der Weg zum Strand von Agiofargo führt mit dem Boot durch atemberaubende Schluchten. Dort wartet auf Euch ein Strand mit feinen Kieselsteinen und klarem blauen Wasser.

Der Strand von AgiofaragoStrand von Agiofarago - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand von Agiofargo liegt etwa 80 km südlich von der Stadt Heraklion, an der Ausfahrt von der gleichnamigen Schlucht Agiofargo. Um dorthin zu gelangen, muss man entweder die Schlucht überqueren oder mit dem Boot von Matala, Agia Galini oder Kali Limenes anfahren. Wir empfehlen auf jeden Fall die erste Option, da der Weg in den senkrechten Wänden der Schlucht atemberaubend ist. Auf dem Weg liegen große Höhlen, in denen immer noch einige Eremiten leben, und die Kapelle des heiligen Antonius mit einem äußeren Brunnen.

Religiöse Stätten von Kreta

Der Kreta Strand an der Ausfahrt der Schlucht ist atemberaubend, mit feinen Kieselsteinen und klarem blauen Wasser. Er ist in der Regel sehr ruhig. Westlich hat der Strand einen Bogen, unter dem man baden kann. Vertikale Klippen umgeben den Strand, an dem vielleicht gerade Eremiten beten. FKK ist hier nicht erlaubt, wie in allen religiösen Stätten von Kreta. Der Strand ist ideal für Camping, aber man muss alle Sachen selbst in die Schlucht mitbringen. Das Gepäck lässt sich jedoch etwas erleichtern, denn man muss eigentlcih kein Wasser mitnehmen, sondern kann es aus dem Brunnen vor der Kapelle (nur 5 Minuten vom Strand) holen. Neben dem Brunnen ist ein Trog für Ziegen. Wenn noch Zeit bleibt, kann man diesen mit Wasser auffüllen, denn hier kommen viele Tiere vorbei und trinken das Wasser. Sie werden es Euch danken.

Die Klippen im Osten

Sind Turnschuhe mit im Gepäck dabei, sollte man die Klippen im Osten erklimmen. Der Blick von dort ist fantastisch. Geht man zu Fuß Richtung Süd-Ost, trifft man einen versteckten salzigen See, genannt Vourvoulitis, umgeben von senkrechten Felsen. Es ist eine Doline, mit dem offenen Meer durch seine unterirdischen Gänge verbunden. Der See kann erreicht werden, aber es ist extrem gefährlich. Um zu sehen, wo genau es ist, genügt ein Blick auf die Karte, dann fällt sofort ein dunkles Gebiet südöstlich des Strandes auf.

Video: Der Strand von Agiofargo

Das Odigitria Kloster

Von Heraklion aus fährt man erst zum Dorf Sivas und dann zum Odigitria Kloster. Von Odigitria dann die Straße geradeaus nehmen (die rechte Straße führt nach Vathi) und den Feldweg in Richtung Kali Limenes fahren. Nach 4 km rechts abbiegen (es könnte noch ein primitives Straßenschild zu Agiofarago vorhanden sein) und dann weiter bis ans Ende der Straße, wo man einen großen Parkbereich erreicht. Es ist besser, das  Auto nicht unter einem Baum zu parken, da die Ziegen die Autos nutzen, um an den Baum zum Fressen zu gelangen. Eine halbstündige Wanderung durch die Schlucht und man erreicht das Meer. Auf dem Weg zum Strand sieht man die kleine Kirche des Heiligen Antonius und die angrenzenden Höhlen.

Ist man mit dem Boot angekommen, kann man die Felseninsel direkt gegenüber von Agiofarago, die Papadoplaka genannt wird, besuchen. Es gibt riesige Löcher mit klarem Meersalz, das von Einheimischen gesammelt wird.

Der Strand von Agiofarago – Eigenschaften:

Strand von Agiofarago - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand von Komos Übersicht Heraklion

Komos war einst der Hafen von Phaistos, heute findet man hier die geschützte Meeresschildkröte Caretta. Sie baut ihr Nest im Sand des Strandes.

Der Strand von KomosStrand von Komos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Kommos (oder auch Komos) ist 66 km südwestlich von Heraklion und liegt nur 2 km nördlich von Matala. Es ist tatsächlich die südlichste und der am stärksten isolierte Teil des riesigen Strandes der Messara-Bucht. Kommos war einst der Hafen von Phaistos und so kann man immer noch die Ruinen der Stadt, nahe dem Strand, sehen. Kommos erreicht man über die Straße in Richtung Matala, der man so lange folgt, bis ein Ortsschild zu sehen ist. Der ganze Strand von Mesara ist den Westwinden ausgesetzt. Daher ist Vorsicht geboten, weil der Meeresboden von einer felsigen Schicht und nicht nur Sand bedeckt ist. Die geschützte Meeresschildkröte Caretta baut ihr Nest im Sand des Strandes, von Mai bis September.

Ein beliebtes Reiseziel

Der nördliche Teil von Kommos, Potamos oder Potamoserma, ist ein beliebtes Reiseziel für Liebhaber der Freikörperkultur, seit der Zeit in denen Hunderte von Hippies das Gebiet überfluteten. Es sind nur wenige Tamarisk Bäume vorhanden, dadurch das Kommos eine geschützte archäologische Zone ist, ist das Bauen von Gebäuden verboten. Neben der archäologischen Stätte, auf der Südseite, befindet sich ein organisierter Strand mit Sonnenschirmen, Liegestühlen, WC, Duschen, einer Taverne und Rettungsschwimmern. Rundherum gibt es viele Bäume und riesige Sanddünen, wo die weißen Lilien, die das Ende des Sommers einläuten, bewundern werden können. Sucht man einen Platz zum Übernachten oder zum Essen, kann man zu dem nahe gelegenen Kalamaki gehen oder fahren, der zwischen Pitsidia und Matala liegt. Darüber hinaus gibt es zwischen Pitsidia und Kommos einen organisierten Campingplatz.

Wo auch immer man ist, die Aussicht auf die Paximadia Inseln ist atemberaubend, vor allem, wenn die Sonne in der Nähe der Inseln untergeht. Genau gegenüber der archäologischen Stätte, 300m im Meer, gibt es einen großen Felsen, die den Einheimischen Volakas nennen. Volakas darf nicht fehlen in den griechischen Mythen. Die Einheimischen sagen, dass der Stein die Spitze des Berges ist den der geblendete Cyclope Polyphemus auf das Schiff des Odysseus warf, damit dieser nicht entkommen konnte. Dies geschah nachdem Odysseus der Höhle von Polyphemus zusammen mit seinen Gefährten entkommen ist.

Video: Der Strand von Komos

Der Hafen von Phaistos

Kommos war der Hafen von Phaistos und wurde in etwa 200 v. Chr. gegründet. Es wurde durch ein Erdbeben einige Jahrhunderte später zerstört und an der gleichen Stelle wieder aufgebaut. Die archäologische Stätte, die für Besucher geschlossen ist, besteht aus einem minoischer Hafen mit vielen öffentlichen Gebäuden, Lagerhallen, Ölpressen, Werften und einem großen Innenhof. Archäologen haben auch Reste eines kleinen Tempels, auf den Ruinen eines Älteren erbaut, gefunden.

Der Strand von Komos – Eigenschaften:

Strand von Komos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand von Red Beach Übersicht Heraklion

Der Red Beach war ein beliebtes Ziel der Hippies und bietet, wie der Name auch schon sagt, roten Sand so weit das Auge reicht. Hier erwartet Sie einer der TOP-FKK Strände der Welt.

Der Strand von Red BeachStrand von Red Beach - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Red Beach ist bei Moudia, 68km südwestlich von Heraklion und nur 800 m südlich von Matalas berühmten Resorts. Um dorthin zu gelangen, folgt man einem Weg, der nördlich von der Matala Siedlung beginnt und die Hügel nördlich von Matala überquert. Früher gab es einige Hinweise für den Weg. Am Anfang der Route ist es nötig, um einige Felsen zu klettern und auf den letzten Metern muss man eine steile Klippe hinunter, aber es ist nicht besonders schwierig. Nach 15-25 Minuten zu Fuß von Matala und nach dem passieren einer Schäfers Tür (diese bitte wieder schließen, damit die Ziegen nicht entkommen!). Der Blick vom Hügel auf den herrlichen Red Beach ist weit und es ist ein idealer Ort, um den Sonnenuntergang zu beobachten. Alternativ kann man – dann ohne zu klettern – ein Boot vom Matala Hafen nehmen.

Roter Sand so weit das Auge reicht

Der abgelegene einsame Strand ist wunderbar, aber anfällig für die häufigen westlichen Winde in der Region. Charakteristisch für die Küste, wie der Name schon sagt, ist der rötliche Sand Ursprung von den Felsen der Region. Die tiefe blau-grüne Farbe des Meeres trägt zur Schönheit der Landschaft bei. Der Red Beach ist nicht organisiert, aber es gibt ein primitives Stein-Mauer Café (das allerdings nicht immer geöffnet hat), wo man etwas zu Essen und Getränke bekommen kann. Es gibt auch ein paar Sonnenschirme, die allerdings bereits vergriffen sein können, wenn man zu spät kommt. So ist es gut, Matten und Sonnenschirme mitzubringen, da der einzige natürliche Schatten von ein paar Tamarisken neben der Kantine angeboten wird.

Video: Der Strand von Red Beach

Beliebtestes Reiseziel der Hippies

Der Red Beach war eines der beliebtesten Reiseziele für Hippies in den 60er und 70er Jahre. Viele Fans kommen seit dieser Zeit noch an den Strand und er ist noch immer FKK – freundlich (vor allem der nördliche Teil). Tatsächlich ist der Kreta Strand als einer der Top-FKK – freundlichsten Strände der Welt gewählt worden. Darüber hinaus wird der Red Beach und seine Umgebung durch das internationale Programm Natura 2000 geschützt.

Sein nördlicher Teil wird durch einen langen felsigen Kalkstein, die eine Miniatur-Version des Matala Kalksteins ist, geschützt. Hier finden Sie eine große Anzahl von geschnitzten Felsen in Form von antiken Minoanen und ägyptischen See Figuren. Die Skulpturen sind nicht alt, aber sie wurden von einem romantischen alten belgischen Fan von Matala, Gerard genannt, geschaffen. Diese erstaunlichen Skulpturen sind ein fester Teil des Strandes. Zwischen Matala und Red Beach, in der Nähe der Küste, gibt es einen großen Theosini, der eine atemberaubende Aussicht auf die Messara-Bucht bietet. Das Gestein wurde in Teile durch das Meer gebrochen und sie bilden eine große maritime Höhle, genannt Kouroupi, die mit dem Boot erreicht werden kann. Die gefährdete mediterranen Robben und mehrere wilde Tauben finden Unterschlupf innerhalb der Kouroupi.

Der Strand von Red Beach – Eigenschaften:

Strand von Red Beach - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand von Hersonissos Übersicht Heraklion

Viele kleine Buchten schmücken das Umland von Hersonissos. Die Vielfalt der Buchten ist überwältigend  und so findet man sicher die richtige Bucht für alle Wünsche – egal ob zum schnorcheln, schwimmen, FKK oder entspannen.

Der Strand von HersonissosStrand von Hersonissos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Die Buchten von Hersonissos sind 27km östlich von Heraklion, sie starten am Cape Sarandaris und laufen im Osten bis zum Hafen von Hersonissos weiter. Es sind wirklich tolle Strände mit ruhigem Wasser, da das Cape Sarandaris sie vor nordwestlichen Winden schützt. Der Zugang zu allen Buchten ist einfach und die Umgebung ist gut entwickelt. Die geschäftige Stadt Hersonissos ist zu Fuß erreichbar, aber wenn man in der Nacht in der Nähe der Buchten bleiben möchte, gibt es mehrere Bars und Cafés. Beginnen wir im Westen mit den Stränden.

Die Buchten von Hersonissos

Die westlichsten Strände sind nicht wirklich Strände sondern, eher große glatte Docks von wo aus man tauchen kann. Diese sind im westlichen Teil des felsigen Cape Sarandaris in der Nähe der malerischen Kapelle von St. George. Nahe der Kapelle gibt es eine Treppe, die zu einem Felsen führt. Von dem Felsen aus sieht man möglicherweise die Schirme der nahe gelegenen Hotels. Schwimmen entlang der Felsen ist eine tolle Erfahrung. Dieser Ort ist eine sehr gute Wahl für Schnorchler.

Auf der Basis des Cape Sarandaris liegt der wunderbare Strand von Cape Sarandaris, vielleicht der meist vor Winden geschützte Strand in Hersonissos Bereich. Es ist ein Sandstrand mit seichtem Wasser und einer lebendigen blauen Farbe. Der Strand ist nicht zu überfüllt, weil ein Abstieg entlang der weißlichen Kalksteinfelsen zum Erreichen erforderlich ist. Allerdings ist es sicherlich einen Besuch wert.

FKK auf Kreta

Die meisten glauben, dass FKK-Strände nur an den Küsten des südlichen Kretas gefunden werden. Dies ist jedoch nicht korrekt und Hersonissos ist eine dieser Ausnahmen. In der Tat, direkt neben dem Strand an der Basis der Sarandaris Cape, gibt es einen zweiten FKK-Strand der durch die hohen Klippen vor neugierigen Blicken geschützt ist. Hier lässt es sich hervorragend schwimmen. Um dorthin zu gelangen, folgt man einfach der Hauptstraße, die neben den Buchten verläuft. An der Stelle, wo die Straße die Richtung ändert, senkrecht zum Ufer, nimmt man geradeaus den Feldweg. Nach 50 Metern kann man den Strand unten schon sehen. Klettern geht auch oder man geht entlang der Küste vom Strand von Sarandari aus.

Die Strände von Sarandari

Direkt nach dem FKK-Strand gibt es die herrlichen Strände von Sarandari (dies ist der eigentliche Grund wie Sarandari bekannt wurde, denn dies sind die beliebtesten Strände in diesem Bereich), die die ersten Sandstrände in dieser Umgebung sind. Ein kurzer Weg führt zum Strand, der an der Hauptstraße beginnt. Das Wasser in Sarandari ist seicht und der Sand ist fein, perfekt für Kinder. Am Strand gibt es Sonnenschirme, Liegen und eine kleine Kantine. Ein häufiges Problem des Strandes sind die Algen, die sich dort sammeln.

Gleich nach Sarandari und angrenzend an der Küstenstraße liegt der Strand von Giofyri, von einer hohen Betonmauer umgeben. Der Strand hat weißen groben Sand (einige Leute nennen es „Reis“), tiefere Gewässer als Sarandari und ziemlich felsigen Boden. Der Strand ist sehr gut mit Sonnenschirmen und Liegen organisiert und ist aus diesem Grund leider auch sehr schnell überfüllt.

Video: Der Strand von Hersonissos

Richtung Osten

Weiter östlich entlang der Küstenstraße, findet man zahlreiche sehr kleine und schmale Strände, wo der Sand mit weißen Felsen und einer glänzenden blauen Wasserfarbe kombiniert ist. Diese Szenerie dauert bis zu dem Punkt, wo die Straße die Richtung ändert und man das Hotel Creta Maris sieht. Folgt man von dort aus der Küste, erreicht man den großen und breiten Strand vor dem Hotel, der am Hafen von Hersonissos endet, in der Nähe der Hügel von Kastri . Er ist sehr gut mit Liegestühlen und Sonnenschirmen, Wassersport, Tennis und Beachvolleyball organisiert. Richtung Hafen wird es dann belebter und anfälliger für Wind. Nach dem Hotel erscheint wieder die Straße am Meer und läuft entlang der Küste zum Hafen. Die Straße ist voll mit Geschäften, Cafés und Restaurants.

Wer nicht nicht in den Buchten schwimmen will, ein Spaziergang vom Hafen bis zum Kap der Sarandaris ist auch ein einzigartiges Erlebnis. Aber bitte die Kamera nicht vergessen, um Bilder von der Kapelle von St. George in Sarandaris und dem traumhaften Blick auf die Bucht von Chersonissos zu machen. Darüber hinaus lohnt es sich im Hafen von Hersonissos zu Fuß zum Leuchtturm zu gehen und auch ein Besuch der Kirche von Agia Paraskevi, von der ein Teil in den Fels gebaut wurde, ist empfehlenswert. Auf Kastri Hill gibt es Befunde einer frühchristlichen Kirche, mit vielen Mosaiken in gutem Zustand.

Der Strand von Hersonisos – Eigenschaften:

Strand von Hersonisos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Strände auf Kreta – Regionalbezirk Lassithi

Der Regionalbezirk Lassithi liegt ganz im Osten Kretas. Auf einer Fläche von 1.823 km² leben insgesamt 75.736 Einwohner. Die Stadt Agios Nikolaos ist die Hauptstadt des Regionalbezirks, der die am wenigsten touristisch erschlossenste Gegend auf Kreta ist. Die Präfektur ist geprägt von Landwirtschaft und Olivenanbau. Neben den herrlichen Stränden ist Lassithi vor allem für die gleichnamige Hochebene bekannt.

Landkarte der Strände auf Kreta im Regionalbezirk LassithiLandkarte der Strände auf Kreta im Regionalbezirk Lassithi - weltvermessen.de

Die Strände auf Chrissi Island Übersicht Lassithi

Chrissi Island, oder auch Gaidouronisi, liegt acht Meilen südlich von Ierapetra City im Lybischen Meer. Wir haben es hier mit einem sehr ebenen Strand zu tun, der für sein tropisch blaues Wasser bekannt ist. Was ist an diesem Strand so erlebenswert? Sicher tragen der unter Naturschutz stehende Wald im Hinterland und dessen weite Wacholderbeersträucher sowie die vielen Muscheln dazu bei.

Ein Strand auf Chrissi IslandStrand auf Chrissi Island - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Es heißt, dass Gianni Agnelli, einst Teamchef von Ferrari, vor vielen Jahren diese Insel kaufen wollte, um eine Touristenattraktion daraus zu machen. Ein Glück, kann man heute sagen, haben sich die Einheimischen dagegengestemmt und die Insel blieb in Freiheit.

Video: Die Strände auf Chrissi Island

Chrissi (griechisch Golden) wurde nach dem goldenen Sand der Insel benannt. Die tropischen Strände werden von vielen Besuchern aufgesucht, die Ierapetra morgens per Boot verlassen und am Nachmittag wieder zurückkehren.

Chrissi gilt als Posse reiner Natürlichkeit, weswegen es streng verboten ist, zu campieren oder dort die Nacht zu verbringen. Man muss sich auch von den leicht verletzlichen Zedern (eine Baumsorte) fernhalten, die mit Seilen besonders geschützt werden. Letztlich ist auch das Sammeln von Sand oder Muscheln am Strand Chrissi untersagt.

Das Schiff von Ierapetra erreicht die Insel nach 50 Minuten, der Hafen liegt in der Gegend Vougiou Mati, an der Südküste. Dort gibt es eine Taverne, die fabelhaftes Essen und Trinken bereitstellt. Daneben wartet South Beach, der Südstrand, wo ein Sprung ins kühle Nass schon lockt. Entlang der Küste gibt es noch weitere Buchten, die man alleine erkunden kann.

Der Strand South Beach auf Chrissi Island – Eigenschaften:

Strand South Beach auf Chrissi Island - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand Belegrina – auch „Golden Beach“ genannt – ist der beliebteste aller Strände auf Chrissi Island und liegt auf der Nordseite der Insel. Der Weg nach Belegrina führt, vom Hafen kommend, mit einem kurzen Spaziergang durch einen herrlichen Zedernwald.

Der Hauptstrand auf Chrissi Island ist von zerbrochenen Muschelschalen übersät und erinnert mit seinem kristallklaren und in funkelnden Blautönen schimmernden Wasser an die Strände der Karibik, wobei das Meer hier sehr seicht ist. Am Strand selbst warten Sonnenschirme und eine Kantine, die Badegäste mit kalten Getränken versorgt.

Der Strand Belegrina auf Chrissi Island – Eigenschaften:

Strand Belegrina auf Chrissi Island - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der nächste Strand westlich von Belegrina ist Hatzivolakas. Hier ist es etwas ruhiger, der Meeresboden aber auch felsiger als am Belegrina. Die Natur zeigt hier Ihre ganze Herrlichkeit in Form von 200 Jahre alten, großen, aber auch fragilen Zedernbäumen. In der Nähe von Hatzivolakas entdeckten Archäologen Spuren einer minoischen Siedlung. Hier handelten die Byzantiner mit rotem Farbstoff, der aus einer bestimmten Schneckenart extrahiert wurde und sehr begehrt war. Dort warten auch die Kapelle St. Nikolaus, eine alte Salzpfanne und der Leuchtturm auf einen Besuch.

Der Strand Hatzivolakas auf Chrissi Island – Eigenschaften:

Strand Hatzivolakas auf Chrissi Island - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Eine andere Möglichkeit ist, von Belegrina nach Osten zu wandern und den Strand Kataprosopo zu begutachten, der genau gegenüber der Insel Mikronisi liegt. Mikronisi befindet sich östlich von Chrissi Island und ist die Heimat tausender Möwen. Der Strand ist weniger eindrucksvoll als die anderen Beiden, dafür bleibt man hier eher im Verborgenen. Das Meer ist sehr flach, auf der ganzen Strecke bis Mikronisi hinüber nicht tiefer als fünf Meter, sodass sich die Gegend ideal zum Schnorcheln eignet.

Der Strand Kataprosopo auf Chrissi Island – Eigenschaften:

Strand Kataprosopo auf Chrissi Island - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand von Agia Fotia Übersicht Lassithi

Agia Fotia, auch Ferma genannt, ist eine der beliebtesten Strände Kretas. Der Finger auf der Landkarte muss etwa 45 Kilometer südöstlich von Agios Nikolaos und 12 Kilometer von Ierapetra weiterwandern, um zu dem kleinen Strand zu kommen.

Der Strand von Agia FotiaStrand von Agia Fotia - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Das Besondere hier ist, dass der Strand an der Mündung eines kleinen Stroms liegt, der aus den umliegenden Bergen entspringt. Alles hat seinen Namen nach einer dortigen Kirche bekommen, der Church of Agia Fotini. Die Gegend ist von Plantanen und Tamarisken umhegt, während der Landeinschnitt von hohen Bergen und steilen Klippen umgeben ist, die sich zu einer zauberhaften Landschaft auftun.

Video: Der Strand von Agia Fotia

Die Bucht hat einen wundervollen Strand, der unter den Einheimischen äußerst berühmt und populär ist. Der Agia Fotia besteht aus grauem, grobem Sand und hat ruhiges Gewässer um sich, das kristallklar schimmert. Rund um den Strand ist es belebt, einige Hotels und Tavernen finden sich dort an. In der Nähe des Strandes gibt es eine gute Bar, die Cocktails und Drinks serviert.

Unter den Tamarisken wartet ein schattiges Plätzchen auf Euch. In den vergangenen Jahren wurden jedes Jahr Beachvolleyball-Turniere organisiert. Vergesst zu guter Letzt nicht, zum östlichen Ende des Strandes zu pilgern, an dem direkt neben dem Ufer eine Quelle mit Frischwasser aus den Felsen schießt.

Der Strand von Agia Fotia – Eigenschaften:

Strand von Agia Fotia - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Die Strände in Xerokambos Übersicht Lassithi

Der Strand von Xerokambos ist etwa 100km südöstlich von Agios Nikolaos, 47km südlich von Sitia und 69km östlich von Ierapetra entfernt. Wie die große Entfernung zu den wichtigsten Städten Lassithis schon zeigt, ist die Siedlung von Xerokambos eines der entlegensten Gebiete der Insel.

Der Strand von XerokambosStrand von Xerokambos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Dort hin kommt man in erster Linie über die Straße, die die Stadt Sitia (und Ierapetra ) mit Ziros verbindet. Von Ziros geht eine zweite, asphaltierte Straße durch einige grüne Hochebenen und verlassene mittelalterliche Dörfer wie Etia oder Chametoulio. Dann senkt sich die Straße und bietet einen spektakulären Blick auf das Libysche Meer, während man bald darauf die zerklüftete Schlucht Lamnoni passiert.

In Xerokampos ist die Landschaft trocken und manchmal recht unheimlich, da nackte Felsen und steile Berge sich einander die Klinke in die Hand drücken. Die Vegetation umfasst lediglich Büsche, nur einige Olivenhaine säumen den Weg. Xerokambos ist ideal für einen erholsamen Urlaub, von daher nicht für Partylöwen angedacht. In dem Dorf haben sie mehrere Zimmer , Mini-Märkte und Tavernen zur Auswahl. Apotheke, Metzger und Tankstelle gibt es in Zakros (15 Minuten mit dem Auto), während für einen Bankautomaten bis nach Ziros (30 Minuten mit dem Auto) gefahren werden muss.

Xerokambos‘ wilde Berge stehen in direktem Gegensatz zu der ruhigen See und den geruhsamen Stränden. Auf relativ kleiner Fläche finden Sie tatsächlich alle Arten von Stränden, die man kennt: Strände mit Felsen, mit groben Steinen, mit Kieselsteinen , goldenem Sand , weißem Sand und mit einem türkisfarbenen Wasser. Sogar Strände mit Lehm für Liebhaber mit besonders großem Hang zur Natur gibt es hier! Wir haben uns entschieden, sie alle einzeln vorzustellen.

Video: Die Strände von Xerokambos

Der erste Strand Xerokambos‘ ist im Westen bei Amatos, einem natürlich entstandener Hafen mit ruhigem Gewässer und einigen Booten. Der hintere Strand ist kieselig und ideal für den Fischfang. Es gibt zwei, drei Tamarisken und eine Rampe für ablegende Boote. Die Straße, die von der Siedlung Xerokambos zum Hafen führt, ist leider in bedauerlich schlechtem Zustand. Von hier beginnt der Weg zum Strand Agia Irini.

Der Strand von Amatos Harbor in Xerokambos – Eigenschaften:

Strand Amatos Harbor in Xerokambos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Nach 100 Metern finden Sie eine abgelegene Bucht mit kleinem, grauem und feinem Kies, neben dem einzigen Haus in der Gegend Eine kleinere Bucht befindet sich daneben. Der Bereich wird als Ligias Lakkos bezeichnet und ist über einen gepflasterten Weg, der die umliegenden hohen Klippen kreuzt, erreichbar.

Die Landschaft rundum ist sehr abwechslungsreich, mit all den riesigen, schroffen Bergen hinter einem, dem ruhigen Hafen zur Rechten und den drei Inseln von Kavalli zur Linken.

Der Strand von Ligias Lakkos in Xerokambos – Eigenschaften:

Strand Ligias Lakkos in Xerokambos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Nach 500 Metern treffen Sie auf die ersten Hotels in der Umgebung, und der lange Strand von Mazida Ammos tut sich auf. Dieser ist der größte Strand von Xerokambos. Mazida Ammos, fälschlicherweise auch Amatos genannt, ist ein herrlicher Strand mit weißem Sand und türkisfarben gluckerndem Wasser. Er liegt gut geschützt im Osten von Cape Trachilos, an dessen Rand es eine Seehundhöhle gibt.

Eine gepflasterte Straße (die gleiche, die zum Hafen führt) führt die Küste entlang. Mehrere Tamarisken weihen den Straßenrand.

Der Strand von Mazida Ammos in Xerokambos – Eigenschaften:

Strand Mazida Ammos in Xerokambos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Gegenüber von Amatos fallen die drei großen Felsen von Kavali ins Auge. Im Westen kann man die Insel Koufonisi erspähen. „Calypso“, das legendäre, ozeanographische Schiff des französischen Meeresforschers Jacques Yves Cousteau, hat an dieser Stelle einmal einen ganzen Sommer lang vor Anker gelegen.

Nachdem man Cape Trachilos passiert habt, trefft man den wichtigsten Bereich von Xerokampos an. Das ist Ambelos, in dessen Siedlung bald mehrere Zimmer und Tavernen stehen werden. Auf einem Hügel in der Nähe steht die malerische Kirche des Heiligen Nikolaus mit ihrer blauen Kuppel und den Überresten der hellenistischen Stadt Ambelos.

Der Strand von Ambelos Coves in Xerokambos – Eigenschaften:

Strand Ambelos Coves in Xerokambos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Die Strände von Ambelos beginnen in der Nähe der Kirche, am östlichen Liegeplatz von Cape Trachilos. Die Strände werden durch mehrere benachbarte, kleine Buchten geformt.

Der erste Strand heißt Gerontolakkos, oder auch St. Nikolaus (wegen der Kirche). Hinter Gerontolakkos findet man einen schmaleren Strand, der von mehreren weißlichen Felsen umgeben ist. Die Felsen sind aus Ton – diesem Umstand ist es zu verdanken, dass hier so viele Menschen baden und sich mit Ton einmassieren! Der Strand heißt Argilos (zu deutsch Sand).

Der Strand von Argilos in Xerokambos – Eigenschaften:

Strand Argilos in Xerokambos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Danach findet man eine kleine Bucht mit goldenem Sand, in deren Nähe es mehrere Zimmer und Tavernen gibt. Die Bucht ist lokal bekannt als Vourlia. Von dort an wird die Küste felsiger und führt gen Nordosten, wo sie einen geschützten Bereich kreuzt.

Der Strand von Vourlia in Xerokambos – Eigenschaften:

Strand Vourlia in Xerokambos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Nach weiteren 500 Metern tut sich eine der verrücktesten Landschaften auf Kreta auf. Hier befindet sich ein großer, trockener See neben dem Meer. Im Sommer ist das jetzt nicht so spannend, aber im Frühjahr oder Winter versteht man, warum dies hier so wichtig ist.

Im Winter ist Alatsolimni (zu deutsch Salzsee), wie der See genannt wird, mit Wasser geflutet und bildet eine kleine Lagune. Tausende von Mikroorganismen entwickeln sich hier, sodass dies ein idealer Zufluchtsort für Hunderte von Zugvögeln darstellt, die hier rasten und warten, bis die Winde nachlassen. Mit etwas Glück beobachtet man dort Reiher, Falken und Flamingos! Tatsächlich ist die beste Zeit, um die Gegend zu besuchen, das Frühjahr, wenn der See geflutet ist und die weitere Umgebung von bunten Blüten bedeckt ist.

Der Strand von Alatsolimni in Xerokambos – Eigenschaften:

Strand Alatsolimni in Xerokambos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Im Norden von Alatsolimni liegt Potamos, ein weiteres Strändchen. An der Mündung eines Flusses (in Griechisch Potamos) liegt das grobkiesige Areal, das mit dem Auto erreicht werden kann. Dazu muss man entlang des Flusses die Straße langfahren. Es ist nichts Besonderes, aber auf jeden Fall sehr ruhig und abgelegen. Fährt man von dort aus nach Norden, weiter an der Ostseite des Flusses, erreicht man den Ausgang der Schlucht Katsounaki. Sie ist von wilden Klippen und atemberaubenden Sanddünen umgeben. Lasst Euer Auto auf dem Plateau und überquert die Dünen. Schon bald werdet Ihr am herrlichen Sandstrand von Alona stehen. Blaues Wasser und steinerne Felsen im Osten prägen sich in die Erinnerung ein, mehr noch als jede Fotografie.

Schatten ist in Alona recht wenig vorhanden, wenngleich es sehr wahrscheinlich ist, dass Sie bis Juni bzw. ab September alleine dort sind. Alona ist der letzte Strand von Xerokambos, und gleichsam Schutzgebiet für die seltenen Caretta-Schildkröten, wie alle anderen Strände von Xerokambos allerdings auch.

Der Strand von Alona in Xerokambos – Eigenschaften:

Strand Alona in Xerokambos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Wer den Mut findet, zu Fuß ein bisschen weiter entlang der felsigen Küste zu wandern, wird nach 1 km einen kleinen Fjord mit Kieselstrand erreichen. Es ist der Strand von Roussospasma (auch Rousso Skisma genannt). Diese Stelle ist auf Grund ihrer Lage sehr gut von den Winden geschützt. Der Strand ist von rotem Kalkstein umgeben, der sehr leicht zusammenbrechen kann. Den Strand zu erreichen, ist also sehr schwierig. Dabei ist Vorsicht geboten, um nicht von einem möglichen Steinschlag getroffen zu werden.

Wenn Sman ein Boot habt und den Weg nach Roussospasma antreten kann, wird man diesen Strand als einen der einsamsten erleben, der in Kreta zu finden ist. Der felsige Boden ist eine gute Gelegenheit zum Schnorcheln. Die Fjorde heißen übrigens Roussospasma (roter Riss/Bruch in Griechisch), weil sie an Rissbildungen im rotgefärbten Ufer erinnern.

Der Strand von Roussospasma in Xerokambos – Eigenschaften:

Strand Roussospasma in Xerokambos - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Alle Strände von Xerokambos sind einzigartig. Exotische Farben und viele abgelegene Stellen verleiten die Besucher zum Träumen. Jedoch nicht zu weit weg von der Küste schwimmen: Einheimische werden Ihnen bestätigen dass, wenn ein Boot dort sinkt, es später erst in Lybien aufgefunden werden könnte…

Der Strand von Vai Lassithi Übersicht Lassithi

Vai ist 94km östlich von Agios Nikolaos und 24km östlich von Sitia entfernt und befindet sich ebenfalls an der Ostküste von Kreta. Es ist der berühmteste Strand hier im Osten. Hauptmerkmal ist der große Palmenhain mit der kretischen Dattelpalme. Der Name leitet sich vom Wort vai  ab,  was „Palme“ auf Griechisch bedeutet.

Der Strand von Vai LassithiStrand von Vai Lassithi - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Palmenhain ist mit rund 5000 Bäumen Europas größter, während es aber auch kleinere Kolonien in anderen Teilen der Insel gibt. Der Legende nach erwuchsen die Bäume aus weggeworfenen Dattelkernen, die Piraten einst ins Meer geschmissen hatten. Allerdings ist der Palmenhain 2000 Jahre alt, während die Piraten aber jüngeren Datums sind. So ist es wahrscheinlich wirklich nur eine Legende ;-).

Video: Der Strand von Vai Lassithi

Der himmlische Palmenhain liegt in einem weiten Tal, das von einem ansässigen Fluss seit Jahrhunderten mit Wasser versorgt wird. Vai ist ein wahrhaftig exotischer Sandstrand in der Nähe der Küste, der vom paradiesischen Palmenwald flankiert wird. Er erinnert einen an afrikanische bzw. karibische Meerespanoramen. Die gesamte Region steht unter dem Zeichen des mächtigen Toplou-Klosters, das dem reichsten Großgrundbesitzer im Osten Kretas gehört. Das Kloster aus dem 15. Jahrhundert ist wie eine Festung gebaut und beherbergt eine große Sammlung byzantinischer Ikonen.

Schokolade unter Palmen

Vai war bis Anfang der 1970er Jahre völlig unbekannt. Erst, als ein beliebter Spot für den Schokoladenriegel Bounty hier gedreht wurde, änderte sich das. Wegen der Zutat Kokos brauchte man wohl einen südseehaften Hintergrund mit Palmen. Im Spot fielen dann Kokosnüsse von den Bäumen, wenngleich Vai-Palmen ausschließlich Dattelfrüchte tragen. Folglich mussten falsche Kokosnüsse aufgehängt bzw. computeranimiert werden, um den „richtigen“ Eindruck zu schaffen.

Die Werbung machte dieses unbekannte, irdische Paradies jedenfalls in der ganzen Welt berühmt.  Hunderte von Urlaubern strömten in den 1980er Jahren hierher, und hinterließen nicht nur Weiterempfehlungen oder gar Nachhaltigkeit. Vai wurde von Rucksacktouristen nahezu überfallen und verkam rasch zu einem von Müll übersäten Campingplatz. Der Palmenhain wurde daher eingezäunt und daraus ein Naturschutzgebiet proklamiert, das lediglich bei Tageslicht für Besucher offensteht.

Video: Bounty Werbespot am Strand von Vai Lassithi

Weißer Sand umgibt den Strand, türkisfarbenes Wasser wird vom Meer hierher geschwemmt. An einigen Stellen gibt es rutschig glatte Felsen, während die gegenüberliegenden, kleinen Inseln die Landschaft bereichern. An den Strand kann man mit Sonnenschirmen gehen, es sind dazu auch Duschen vorhanden. Wassersport zu betreiben ist möglich, zur Stärkung gibt es Kantinen und eine Taverne.

Die nächsten zu vermietenden Zimmer befinden sich außerhalb des geschützten Bereichs (15 – 25 Minuten zu Fuß). Für den Fall, dass Sie zurückgezogener residieren wollen, gibt es einen weiteren Sandstrand 5 Minuten nördlich von Vai.

Reist man mit dem Auto an, dann sollte es auf dem Parkplatz gelassen werden. Von Vai aus ist es dann eine 10minütige Klettertour über Felsen zum Strand. Es gibt auch Busse, mit denen man von Sitia aus in von Reisebüros organisierte Tagesausflüge starten kann.

Der einzige Nachteil auf Vai ist, dass man vom ersten Moment an denken mag, hier wahrscheinlich tief in die Tasche greifen zu müssen. Tatsächlich sind die Preise für Parkplätze, Sonnenschirme und die Kantine äußerst hoch. Darüber hinaus ist die Taverne illegal aufgebaut, aber leider scheint der griechische Staat nicht in der Lage, gegen den Besitzer vorzugehen.  Vai ist trotzdem einer der Strände, die auf jeden Fall durch Neuankömmlinge auf Kreta besucht werden sollte.

Der Strand von Vai Lassithi – Eigenschaften:

Strand von Vai Lassithi - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Der Strand von Kolokytha Übersicht Lassithi

Kolokytha ist eine kleine Insel direkt gegenüber der Halbinsel Spinalonga, 12 km nördlich von Agios Nikolaos und in der Nähe von Elounda. Gegenüber der Insel liegt der fantastische Strand von Saint Luke, auch unter dem Namen Kolokytha bekannt.

Der Strand von KolokythaStrand von Kolokytha - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

Um zum Strand zu gelangen, fährt man zunächst auf einer landschaftlich harmonischen Strecke von der Stadt Elounda nach Osten, entlang der Küste. Zur Rechten werden die alten Salinen passiert , die viele Vögel , darunter Flamingos, beherbergen. Die Straße verläuft an dieser Stelle entlang eines schmalen Landstreifens und führt zur Halbinsel von Spinalonga. Auf dem Weg dorthin trefft man auf einen kleinen Kanal, der von der Französischen Armee im Jahre 1897 gebaut wurde, um die Lagune von Elounda mit der Mirabello-Bucht zu verbinden. Ein paar Windmühlen, eine malerische Brücke und die in den Kanal einfahrenden Schiffe kreieren eine einzigartige Landschaft. Dann biegt die Straße in einen Feldweg ab und nach 200 bis 300 Metern muss man rechts abbiegen. Danach in dieser Spur bleiben und die Halbinsel Spinalonga überqueren. Genießt einfach den herrlichen Blick auf die felsigen Küsten und die verlassenen Bauernhöfe.

Nach drei bis vier Minuten führt der Weg in die Kirche von Saint Luke, wo man parken kann. Von dort ist die kleine Insel Kolokytha schon zu sehen, es ist dort, wo Tausende von Möwen nisten. Außerdem kann man an der Nordseite schon die byzantinische Kapelle von Saint Fokas erkennen, die im Jahre 961 n. Chr. zu Ehren des Kaisers Nikephoros Phokas für die Befreiung Kretas von den Arabern gebaut wurde. Obschon ganz in der Nähe, kann man von der Kapelle nicht den Strand sehen. Man muss etwa zwei bis drei Fuß hinaufsteigen, und dann sieht man erst einen der herrlichsten Strände auf Kreta. Es handelt sich hierbei um eine einsame Bucht mit weißem Sand und kristallklarem, ruhigem Wasser.

Video: Der Strand von Vai Kolokytha

Oliven und Einsamkeit

Alte Olivenhaine und Weizenkulturen umgeben dieses Fleckchen Erde. „Leider“ ist es berühmt geworden und zieht eine Menge Leute an. Vor allem im August oder wenn die Ausflugsboote kommen, kann man eventuell leicht frustriert werden. Denn der Strand kann nicht viele Leute aufnehmen. Allerdings kann ein Besuch in den frühen Morgenstunden oder am späten Nachmittag durchaus davon überzeugen, dass der Strand wirklich einzigartig ist.

Um wieder etwas mehr Abgeschiedenheit zu erfahren, empfiehlt sich ein Stück zu gehen, diesmal in Richtung Süden (über den rechten Rand des Strandes). Zwei einsame Buchten mit Sand, Felsen und mehreren Tamarisken werden nach kurzer Zeit erreicht.

Diese Buchten stehen nicht in jedem Falle stellvertretend für die Pracht Kolokythas, aber es ist eine gute Wahl für Nudisten und diejenigen, die während der touristischen Monate überfüllte Orte vermeiden wollen. Das Gebiet heißt Vagi und ist nach dem griechischen Wort Vagia, der kretischen Dattelpalme, benannt. Die umliegende Gegend ist voll von verlassenem Ackerland, und in der Nähe steht ein altes Bauernhaus zum Besuchen.

Der Strand von Kolokytha – Eigenschaften:

Strand von Kolokytha - Strände auf Kreta - weltvermessen.de

(Visited 203.683 times, 1 visits today)

6 Kommentare

  1. Pingback: Ein Stück Karibik auf Kreta

  2. Vielen Dank für die nützlichen Infos. Wir prüfen zur Zeit eine definitive Auswanderung von der Schweiz nach Kreta. Wir haben bereits Freunde die mutig den Schritt gewagt haben und nicht mehr in die Schweiz zurückkehren würden.

    Nun hoffen wir doch alle, dass Kreta von den politischen Unruhen bewahrt wird. Die Insel hat nach den vielen Besetzungen und Ermordungen, sogar bis 1945, ihre Ruhe verdient.

    viele Grüsse
    Rosmarie und Roland Messer

  3. Hallo,
    wollte nur mitteilen, dass Agia Fotia richtig beschrieben aber auf der Karte falsch angezeigt wird.
    LG