Sylt

Die Insel Sylt ist neben der Insel Rügen die beliebteste Ferieninsel Deutschland. Jedes Hotel und jedes Ferienhaus ist das ganze Jahr gut belegt. So besuchen circa eine Millionen Touristen die größte der Nordseeinseln im Jahr. Zahlreiche Prominente haben auch auf der Insel ein Wochenend- oder Ferienhaus.

Sylt - weltvermessen.de

Sylt liegt an der Nordseeküste des Bundeslandes Schleswig-Holsteins. Mit rund einhundert Quadratkilometer ist sie die größte der deutschen Nordseeinseln. Die Insel hat in der Nord-Süd-Ausdehnung eine Länge von 38 Kilometern. Ihre Breite schwankt zwischen nur 320 Metern an der schmalsten Stelle beim Königshafen bei List und 13 Kilometer zwischen Westerland und Morsum. Die Ostküste der Insel ist Teil des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. An der Westküste erstreckt sich ein circa 40 Kilometer langer Sandstrand. Der elf Kilometer lange Hindenburgdamm verbindet das Festland mit der Insel. Dieser wurde bereits 1927 eröffnet und dient ausschließlich dem Eisenbahnverkehr. PKWs und LKWs werden in Niebüll verladen und mit dem Sylt-Shuttle der Deutschen Bahn über den Hindenburgdamm auf die Insel verbracht. Auf der Insel befinden sich mehrere kleine Orte, wobei am bekanntesten die Seebäder Westerland, Kampen und Wenningstedt sind. Im Jahr 2009 haben sich Westerland und mehrere kleinere Orte zu der Gemeinde Sylt zusammengeschlossen.

Wohin das Auge blickt – Geschichte

Die Insel Sylt kann auf eine lange wechselreiche Geschichte zurückblicken. So stand die Insel sowohl unter dänischer als auch unter holsteinischer Herrschaft. Seit dem deutsch-dänischen Krieg von 1866 gehört die Insel zu Deutschland. Jedoch die Ursprünge der Besiedlung liegen tausende Jahre zurück. So weisen die Funde von den Ganggräbern in Wenningstedt und dem Megalithgrab Harhoog in Keitum daraufhin, dass die Insel schon in der Steinzeit bewohnt war. Ein Besuch dieser archäologischen Fundstätten ist für jeden kulturhistorisch interessierten Touristen sehr lohnenswert. Überreste von Wikingersiedlungen zeigen, dass dieses Volk auch teilweise auf dieser Insel gelebt hat. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Sylt im Jahr 1141 in einer Schenkungsurkunde des Klosters Odense.

Noch älter ist die älteste erhaltene Kirche der Insel. Die Kirche St. Severin in Keitum wurde um das Jahr 1000 von dem dänischen König Knud dem Großen anstelle eines Heiligtums für den germanischen Gott Odin errichtet. Somit ist die Kirche ein Zeugnis für die Christianisierung der Gegend um das 10. Jahrhundert. St. Severin ist die älteste Kirche in Schleswig-Holstein und ist auch heute noch sehr sehenswert. Die äußere Gestalt der Kirche hat sich während der Jahrhunderte etwas verändert. So wurde um 1450 der heute noch erhaltene spätgotische Turm errichtet. Im Inneren der Kirche befindet sich ein mit Ranken versehener Taufstein, der noch aus der Gründungszeit der Kirche stammt. Sehr sehenswert sind auch der spätgotische Flügelaltars eines unbekannten Lübecker Meisters, sowie die aus der Zeit der Renaissance stammende Kanzel. Im Jahr 1999 erhielt die Kirche eine neue Orgel, so dass jetzt in der Kirche regelmäßig Orgelkonzerte stattfinden können.

Bei einem Spaziergang durch die Orte der Insel fallen einem die vielen alten Friesenhäuser auf. Bei einem Friesenhaus handelt es sich um ein Langhaus, dessen Längsseite und Dachfläche zur Straße hin ausgerichtet ist. In den Friesenhäusern sieht man eine Weiterentwicklung des germanischen Wohnstallhauses. Auf Sylt sind die teils sehr alten Friesenhäuser meist von einem Wall aus Steinen umgeben, dem sogenannten „Friesenwall“.

Sylt - Seiler Hof - weltvermessen.de

Flora, Fauna und gutes Essen

Der Besuch der Insel Sylt ist besonders in den Sommermonaten sehr beliebt. Bietet doch gerade der Sandstrand an der Westküste der Insel alles, wonach sich erholungsuchende Familien sehnen. So kann man an den endlosen Stränden die Sonne und das Meer genießen, aber auch sich aktiv betätigen, sei es nun beim Surfen, Segeln oder Volleyball spielen. Aber es gibt natürlich auf der Insel noch weitere Möglichkeiten seinen Urlaub so angenehm wie nur möglich zu verbringen. So sind im Sommer die Konzerte auf der Promenade in Westerland sehr beliebt. Von Klassik über Schlager bis hin zu Rock- und Pop finden sich hier für jeden Geschmack etwas. Die Insel verfügt über vier Golfplätze, so dass die Liebhaber dieses Sports auch auf ihre Kosten kommen können.

Die Insel Sylt ist reich an einer abwechslungsreichen Naturlandschaft. Neben dem Dünengürtel, der die ganze Insel umschließt, gibt es ausgedehnte Heidegebiete. Diese sind besonders im Frühjahr schön, wenn sie erblühen. Auf der Insel gibt es zwei große Vogelschutzgebiete, wo man selten Vogelarten beobachten kann. Sylt ist auch Rastplatz für etliche Zugvögel und es ist ein besonderes Ereignis, wenn man die Ankunft und den Abflug der Vögel im Frühling und im Herbst beobachten kann. Ein Muss für jeden Naturfreund sind die geführten Wattwanderungen, die von den Gemeinden oder Naturschutzverbänden durchgeführt werden. Sylt hat zu jeder Jahreszeit seinen besonderen Reiz. Während man immer Sommer den Strandurlaub genießen kann, steht in den anderen Jahreszeiten mehr die Entdeckung der wunderschönen Natur im Vordergrund.

Sylt ist berühmt für seine kulinarische Tradition. So gibt es auf der Insel sechs Restaurants, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet sind. Man kann aber auch deftiges Essen genießen. So findet am 21. Februar ein überliefertes Fest statt. Der Winter wird mit einem großen Feuer ausgetrieben. Dieses Fest nennt sich das „Biike-Brennen“ und ist eine alte friesische Tradition. Nach dem Feuer treffen sich alle Gäste des Festes zum Schnapstrinken und Grünkohlessen.

(Visited 142 times, 1 visits today)

1 Kommentar

  1. Sylt ist wirklich eine Reise wert. Ich war letzten Sommer auf Sylt und war wirklich begeistert. Ganz egal wo man hinkommt wird man herzlichst empfangen und bekommt wirklich gutes essen und auch den ein oder anderen guten Cocktail. Mich würde aber interessieren wie Sylt im Winter ist. Es war ja im Sommer schon so windig, da frage ich mich wie das im Winter ist? Ist es dann nicht unangenehm kalt?